Charaktersystem

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Pillars of Eternity besitzt ein sehr umfangreiches Charaktersystem, das auf sechs Attributen und f√ľnf Fertigkeiten aufbaut. Verfeinert wird es durch eine breite Klassenauswahl mit individuelle Eigenschaften. Die Wahl des Volkes ist hier ebenso wichtig wie die der Herkunftskultur. Im Folgenden m√∂chte ich euch die einzelnen Aspekte Anhand der Reihenfolge der Charaktererstellung genauer erl√§utern.

Völker

Im Zuge der Charaktererschaffung d√ľrft ihr neben dem Geschlecht als erstes √ľber das Volk eures Charakters bestimmen. Dieses bestimmt neben der Statur ebenfalls den Attribut-Bonus. Die gigantischen Aumaua erhalten z.B. einen Macht Bonus, wohingegen die kleinen Orlaner mehr Wahrnehmung und Entschlossenheit erhalten. Da die V√∂lker √ľber ganz Eora verteilt leben, k√∂nnt ihr zus√§tzlich ein Unter-Volk einer bestimmten Region ausw√§hlen. Jedes davon besitzt eine individuelle V√∂lker-F√§higkeit. Wodurch bereits ein kleiner Vorteil f√ľr die gew√ľnschte Klasse herausgearbeitet werden kann. Strebt ihr z.B. den Werdegang eines Waldl√§ufers an, ist der "Entfernungsvorteil" eines Wald-Elfen (Boni gegen entfernte Ziele) oder die "Geringe Bedrohung" eines sesshaften Orlaners (normale Treffer werden zu kritischen) sehr n√ľtzlich.

Klassen - Ausdauer und Gesundheit

Die Klasse des Charakters bestimmt neben den F√§higkeiten dieser ebenfalls √ľber die Eigenschaften im Kampf und √ľber Probleml√∂sungsm√∂glichkeiten. Denn zum Ersten legt die Klasse den Grundstein f√ľr die Lebenskraft des Charakters. Pillars of Eternity Charaktere haben quasi zwei Energie-Anzeigen, die ihre Lebenskraft widerspiegeln: Ausdauer und Gesundheit. Die Gesundheit ist der Oberwert und betr√§gt ein Vielfaches der Ausdauer. Ist die Gesundheit irgendwann tats√§chlich vollkommen ersch√∂pft, ist der Charakter letztlich tot. Im Gefecht besitzt jeder Charakter jedoch prim√§r Ausdauer, die √ľber seinen Fortbestand entscheidet. Erlittener Schaden wird nach Abzug der Verteidigung sowohl von Gesundheit als auch Ausdauer abgezogen. Ist die Ausdauer aufgebraucht, wird der Charakter ohnm√§chtig und bleibt das f√ľr den Rest des Kampfes. Ist der Kampf vor√ľber, steht er automatisch wieder auf und stellt √ľber mehre Sekunden hinweg seine Ausdauer vollst√§ndig wieder her. Vorausgesetzt die Gesundheit ist noch hoch genug. Rastet die Gruppe sp√§ter, werden sowohl Ausdauer als auch Gesundheit wieder vollst√§ndig aufgef√ľllt. Zur√ľck zur Klassenwahl, hat jede Klasse einen individuellen Ausdauer-Grundwert (zwischen 30 und 48) und Ausdauer, die sie pro Stufe hinzugewinnt (10 - 16), sowie einen Gesundheitsmultiplikator. Bei Barbaren sind diese Werte am h√∂chsten (48 + 16 = 64 Ausdauer x 6 = 384 Gesundheit auf Stufe 1) und bei Zauberern am geringsten (30 + 10 = 40 Ausdauer x 3 = 120 Gesundheit auf Stufe 1).

Klassen - Verteidigung und Genauigkeit

Ebenso bestimmt die Klasse √ľber den Startwert an Abwehr und Genauigkeit. Die Abwehr (Deflection) ist eine der vier Verteidigungsarten (Defenses) in Pillars of Eternity. Sie ist ausschlie√ülich daf√ľr gedacht Angriffen mit Waffen abzuwehren. Zus√§tzlich gibt es noch Reflexe, Tapferkeit und Wille. Reflexe lassen den Charakter Fl√§chenangriffen wie heranfliegenden Feuerb√§llen oder Blitzen ausweichen, wohingegen Tapferkeit (Fortitude) die Verteidigung gegen √úberw√§ltigungsangriffe von Innen bestimmt, wie z.B. Giften. Der Wille ist letztlich f√ľr die Abwehr s√§mtlicher mentaler Angriffe zust√§ndig.

Das Gegenst√ľck zur Verteidigung ist die "Genauigkeit" oder anders ausgedr√ľckt die Treffsicherheit. Auch der Grundwert f√ľr Genauigkeit wird durch die Charakterklasse bestimmt. Sie wird sp√§ter jedoch durch zus√§tzliche Werte dauerhaft oder vor√ľbergehend ver√§ndert. Krieger bekommen z.B. einen Genauigkeit-Bonus wenn sie eine Nahkampfwaffe verwenden und Zauberer bekommen vom jeweiligen offensiven Zauber selbst einen Bonus. Zudem kann die Aura eines Priesters oder Paladins z.B. vor√ľbergehend die Genauigkeit steigern, oder das Umzingeln eines Feindes.

Klassen - Fertigkeiten

Als drittes definiert die Klassenwahl den Fertigkeiten-Bonus. Es gibt in Pillars of Eternity f√ľnf verschiedene Fertigkeiten (Athletik, Heimlichkeit, Mechanik, √úberleben und Wissen), die haupts√§chlich au√üerhalb des Kampfes zur Probleml√∂sung dienen. Obwohl manche Klassen einen hohen Bonus auf bestimmte Fertigkeiten erhalten - Schurken bekommen z.B. den h√∂chsten Bonus auf Mechanik - bedeutet das nicht, dass diese Fertigkeit nur f√ľr die eine Klasse n√ľtzlich ist - Wissen kann einem Krieger ebenso helfen, die Schwachstelle in der Verteidigung eines Feindes zu finden, wie einem Medium. Im Spielverlauf k√∂nnen Fertigkeiten jedoch nur durch Talente indirekt gesteigert werden, was die Entscheidung sehr bedeutsam macht. Denn Fallen entsch√§rfen oder Schl√∂sser knacken erfordert immer Kenntnisse in Mechanik und auch ein Dietrich senkt die Mechanik-Anforderung nur um eine Stufe. Athletik wird beispielsweise ben√∂tigt, um in den Interaktionssequenzen Hindernisse zu √ľberwinden. Pillars of Eternity ist in dieser Hinsicht etwas anders als die meisten Computer-Rollenspiele und erinnert an alte Text-Adventures oder halt an die Pen & Paper Rollenspiele. Denn wenn ihr auf ein Hindernis trefft, mit dem ihr interagieren m√ľsst, blendet das Spiel das normale Spielgeschehen aus und konfrontiert euch mit einem Text-Fenster, in dem ihr je nach verf√ľgbaren Fertigkeiten und Gegenst√§nden Optionen w√§hlen k√∂nnt. Da gestattet es euch die Athletik dann z.B. an einem Seil √ľber eine Schlucht zu hangeln.

Erstellt von Pandur | am 16.11.2014

YouTube Video