Sagani

Die Zwergen-Jägerin Sagani ist mit ihrem Fuchs Itumaak in den Waldend-Ebenen auf der Suche nach Persoq, der Reinkarnation ihres Dorfältesten. Ihr könnt Sagani anbieten, ihr mit euren Wächter-Fähigkeiten zu helfen Persoq in seiner aktuellen Gestalt zu finden, woraufhin sich Sagani euch anschließt.

Übersicht

  • Klasse: Waldläufer
  • Volk: Borealer Zwerg
  • Hintergrund: Naasitaq - Jäger
  • Standort: Waldend-Ebenen

Attribute

Macht Verf. Gewan. Wahr. Int. Ent.
13 12 14 18 11 10

Neu gewonnene Gruppenmitglieder erhalten in Pillars of Eternity automatisch die Charakterstufe des Hauptcharakters. Entsprechend spiegeln die folgenden Werte die Stufe 12 Werte der Charaktere wieder, die Obsidian Entertainment für den Nicht-Spieler-Charakter vorgesehen hat. Werden sie früher angeworben, fallen die Fertigkeiten geringer aus und sie besitzen logischerweise weniger Fähigkeiten sowie Talente.

Fertigkeiten (Skills)

Athl. Heim. Mech. Überl. Wis.
0 6 0 12 0

Fähigkeiten (Abilities)

Bindende Wurzeln
Instinkte des Jägers
Markierte Beute
Ruf des Meisters
Verbindung des Pirschjägers
Polarfuchs-Gefährte
Vorbereitung
Verwundender Schuss

Talente (Talents)

Waffenschwerpunkt Bauer
Treuer Gefährte
Wildtiertöter
Brutales Umreißen
Naher Schütze
Scharfschütze

Die lange Jagd (The Long Hunt)

Sagani und ihr Fuchs Itumaak sind bereits seit fünf Jahren auf der Suche nach ihrem Dorfältesten Persoq oder genauer gesagt der aktuellen Reinkarnation Persoqs. Einziges Indiz für den Aufenthaltsort ist eine kleine Bären-Figur, die stärker glüht je näher sie Persoq kommt. Ihr könnt euch die Statue aushändigen lassen. Da sie einen Teil von Persoqs Seele enthält, bekommt ihr durch die Berührung eine Vision von Persoqs Aufenthaltsort. Mit Wahrnehmung 15 könnt ihr in der Vision zusätzlich die Brise schnuppern und mit Wahrnehmung 18 die Straßen in der Nähe untersuchen. Beides dient jedoch eher eurer Orientierung als dem automatischen Questfortschritt. Falls Pallegina in eurer Gruppe wäre, würde sie euch erzählen, dass sie den Ort aus der Vision südlich von Trutzbucht (Defiance Bay) gesehen hat, als sie in den Hafen gesegelt ist. Es handelt sich dabei um das Perlholz-Steilufer (Pearlwood Bluff). Was von den Waldend-Ebenen aus südlich über die Feuerfälle (Searing Falls) zu erreichen ist. Aber Vorsicht! Die Feuerfälle sind Drachen-Gebiet. Ihr solltet zumindest die Anfänge des zweiten Aktes in Trutzbucht verbracht haben, bevor ihr dahin aufbrecht.

Das Perlholz-Steilufer ist nicht sonderlich groß und somit solltet ihr das violette Seelenfragment an der südwestlichen Klippe [2] relativ schnell finden können. In der zweiten Vision von Persoq seht ihr einen Adra-Bogen (Adra arch) in einem Waldgebiet. Eurem Hauptcharakter kommt das nur mit etwas mehr "Wissen" bekannt vor. Habt ihr jedoch Eder in der Gruppe, wird er euch auf die Küste des Bael-Sees bei Zwillingsulmen verweisen. Mit hoher Überleben-Fertigkeit könnt ihr das durch den feuchten Boden und das Schilfgras ebenfalls bestätigen. Sagani möchte daraufhin in der Unterhaltung wissen, ob ihr ein Gefühl dafür bekommen habt, wer Persoq überhaupt ist.

Die Ulmenküste (Elmshore) ist der Ort aus der zweiten Vision. Dorthin gelangt ihr, wenn ihr an der Sturmwallschlucht (Stormwall Gorge) den Weg an der Klippe runter geht und das Gebiet somit nach Süden verlasst. Das ist jedoch erst im dritten Akt von Pillars of Eternity möglich. Im zweiten ist der Bereich noch überschwemmt und somit versperrt. An der Ulmenküste angelangt, könnt ihr den Adra-Bogen [7] überhaupt nicht verfehlen. Die dritte Vision durch das Seelenfragment unter dem Adra-Bogen zeigt euch einen Berghang, der offensichtlich im Krieg der Schwarzen Bäume verwüstet wurde. Sollte Hiravias in eurer Gruppe sein, erkennt er die Beschreibung wieder und verweist auf die Nordlandschaft bei Zwillingsulmen (nördlich der Stadt).

Die Nordlandschaft (Northweald) ist der Ort aus der dritten Vision und der tatsächliche Aufenthaltsort von Persoq. Ihr müsst den Großteil der Hauptgeschichte des dritten Aktes hinter euch bringen, um dort hin gelangen zu können. Saganis Statue von Persoq beginnt beim Betreten der Nordlandschaft stark an zu glühen und ihr findet Persoq dann in Form eines weißen Hirsches im Norden des Gebietes [2]. Bedauerlicherweise wurde er gerade von einigen Glanfathanern erlegt und ist bei seinen letzten Atemzügen. Ihr müsst entscheiden was Sagani Persoq als letzte Worte mitgeben soll. Damit ist die Quest beendet.

YouTube Video

Charakterentwicklung zum Spielende

Der Ausgang von Saganis persönlicher Quest, die lange Jagd, oder genauer gesagt die Abschiedsworte an Persoq, bestimmen ihren eigenen Werdegang nach dem Spiel bzw. was ihr im Abspann von der Jägerin erfahrt. Erzählt Sagani...

  • von den Veränderungen, die Massuk durchlaufen hat und wie sich die Dörfler an ihn erinnern, dann wird ihr bewusst wie wichtig diese Tradition ist und wie sehr sie sich selbst dadurch verändert hat. Das gibt ihrem Dorf eine bedeutungsvolle Aufgabe, die sie weiterhin fortführen werden.
  • Persoq von dessen Familie, dann wird ihr bewusst, wie sehr sie ihren Mann und ihre Kinder vermisst. Wodurch sie die Jagd aufgibt und stattdessen ihren Kindern beim Aufwachsen zusieht. Letztlich stirbt sie mit der Zuneigung von fünf Generationen.
  • das es lediglich ein Ritual zum Trost ihrer Leute in Massuk war, empfindet Sagani die Tradition selbst als bedeutungslos. Ihr Dorf glaubt weiter an diese Traditionen, aber sie selbst findet nie den Sinn hinter ihrer fünfjährigen Abwesenheit.