Die Folgen des Hochmuts

Die Folgen des Hochmuts

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Die Belagerung der Festung Adamant und das vereitelte Komplott gegen Kaiserin Celene in Halamshiral waren derbe Niederlagen für Corypheus. In Folge dessen befindet sich Corypheus Armee nun auf dem Rückzug. Dabei ist sie in die Arbor Wildnis eingedrungen, wie euer Kriegsrat bei der Besprechung nach diesen beiden Ereignissen erläutert. Die Frage ist, warum? Eure neu gewonnene okkulte Beraterin, Morrigan, hat eine Vermutung. Sie führt euch während der Sitzung zu einem Eluvianer, den sie restauriert hat und demonstriert euch, wie er funktioniert. Offenbar ist es mit Hilfe dieses elfischen Artefakts möglich, das Nichts körperlich zu betreten. Laut Morrigan gibt es einen weiteren Eluvianer in einem alten Elfen-Tempel der Arbor Wildnis. Sie vermutet daher, dass das Corypheus aktuelles Ziel ist.

Im Anschluss an diese Einführung könnt ihr den "Die Folgen des Hochmuts" Einsatz beginnen und damit, zusammen mit euren gesammelten Armeen (Graue Wächter, Magier, Templer, etc.), selbst in die Arbor Wildnis vordringen. Dragon Age: Inquisition empfiehlt für diesen Einsatz Charakterstufe 16 bis 19, weil sämtliche Feinde mindestens Stufe 19 sind und der Endgegner Stufe 23. Entsprechend solltet ihr noch die ein oder andere Quest in den Open-World-Gebieten erledigen, wenn ihr eurer Meinung nach zu niedrigstufig seid. Besonders wenn ihr Stufenmäßig unterlegen seid, aber auch im Normalfall, solltet ihr für den Showdown in der Arbor Wildnis die Erzfeind Quest (Calpernia oder Samson) erledigen! Habt ihr euch im "Die Bedrohung bleibt bestehen" Geschichtsabschnitt für die Magier in Schloss Redcliffe entschieden, wäre das die "Vor Sonnenaufgang" Quest von Cullen. Habt ihr stattdessen zu den Templern auf Therinfals Schanze gehalten, ist es "Unter Ihrer Haut" von Leliana. Beide Quests stellen eine Alternativlösung für den Arbor-Wildnis-Showdown dar, die ihr beim Erreichen nutzen könnt oder nicht. Aber auf alle Fälle habt ihr diese Möglichkeit nicht, wenn ihr die Erzfeind-Quest vorher nicht erfüllt.

Die Blockaden der Arbor-Wildnis

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE2

Im Anschluss an das imposante Intro der Arbor-Wildnis findet ihr euch im Vorgeschobenen Lager der Inquisition ´[1] im Westen des Gebietes wieder. Zusätzlich zu eurer gewählten vierköpfigen Gruppe, begleitet euch Morrigan von nun an durch das gesamte Kapitel - auch wenn sie nicht Teil der Gruppe ist.
Anmerkungen: Das Intro der Arbor-Wildnis und der darauffolgende Wechsel zum Gespräch mit Morrigan kann zu einem Absturz von Dragon Age: Inquisition führen. Erlebt ihr bei diesem einen Crash, dann dreht die Grafikqualität kurzzeitig runter. Das sollte den Absturz verhindern. Sobald ihr im Arbor-Wildnis Gebiet seid, könnt ihr abspeichern und die Grafik anschließend wieder normal einstellen.
Das Dschungel-Gebiet ist sehr linear aufgebaut. Ihr müsst drei Blockaden der Roten Templer erreichen und zerstören, um am Ende im Nordosten der Wildnis den Mythal Tempel betreten zu können. Auf dem Weg dorthin begegnen euch kleinere Rote Templer Gruppen und an den Blockaden große mit Kolossen der Roten Templer. Wie üblich gibt es zwischendurch fünf Vorratslager, an denen ihr eure Heiltränke wieder füllen könnt. Zudem ist über den gesamten Arbor-Wildnis-Abschnitt sehr viel "Sturmherz" (Metall) und "Silberit" verteilt. Ersteres gibt es in größeren Mengen nur hier! Wollt ihr für den letzten Geschichtsabschnitt noch eine neue Waffe oder Rüstung schmieden, dann solltet ihr unterwegs "Sturmherz" sammeln. Ihr bekommt keine weitere Möglichkeit in die Arbor-Wildnis zu gelangen. Lasst euch die Gelegenheit also nicht entgehen.

Die erste Blockade [2] mit den Roten Templer Angreifern auf den zerstörten Mauern sollte hoffentlich keine Hürde gewesen sein. Sie bietet an für sich keine Überraschungen. In dem roten Zeltlager [3] ein paar Meter weiter Flussaufwärts gibt es neben dem Vorratslager eine Truhe mit seltenen Gegenständen, die Waffenaufwertungen beinhaltet. Südlich von der zweiten Blockade [5] ist ein weiteres Zeltlager im Dschungel versteckt. Dort [4] begegnen euch selbstverständlich mehr Rote Templer, Vorräte und eine Truhe mit dem einzigartigen "Mhemets Kriegshammer" (268 SPS). Ab dieser zweiten Blockade müsst ihr abgesehen von den Roten Templern ebenfalls Behüter bekämpfen. Diese elfischen Schurken sind die Bewacher des Tempels und euch gegenüber nicht unbedingt feindlich eingestellt. Für den Moment werdet ihr sie jedoch töten müssen. Das hat aber keinerlei Einfluss auf die Geschehnisse im Mythal-Tempel [6].

Am Eingang des Mythal-Tempels [6] sind die Behüter auf eine Brücke zurückgewichen, der sich die Roten Templer langsam nähern. Als Corypheus sich der Brücke nähert, erwacht in den Statuen am Brückenkopf Energie und lässt den Bösewicht explodieren. Der Tod scheint Corypheus jedoch nur bedingt aufzuhalten. Wenige Sekunden später setzen sich seine Knochen bereits wieder zusammen. Ihr könnt diese Zeitspanne jedoch nutzen, um über die Brücke in den Mythal-Tempel zu fliehen.