Klasse - Priester (Priest)

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Priester sind Anhänger von Eoras. Gottheiten und Praktizierende religiöser Magie. Obwohl alle Priester sich einem spezifischen Gott widmen, rührt die tatsächliche Kraft des Priesters von seinen persönlichen Überzeugungen her. Im Gegensatz zu den meisten Paladinen tendieren Priester dazu, sich auf Philosophie, Lehre und die Beziehung zwischen religiösen Organisationen und dem gewöhnlichen Volk zu konzentrieren. In jedem beliebigen Teil der Welt hängt die Aufnahme von Priestern sehr stark davon ab, wie ihr Gott von den dort ansässigen Menschen, verehrt oder verschmäht wird.

Priester sind zwar kampferprobt, aber ihre wahre Stärke liegt in ihren Gebeten. Diese Gebete formen die Zauber der Priester im Kampf, welche von Heilungsmagie über göttliche Angriffe bis hin zu Stärkungszaubern für die gesamte Gruppe reichen. Priester folgen fasst immer einem einzigen Gott, dem sie sich beschworen haben:

Berath
In Aedyranisch als "Berath" und in Vailianisch als "Cirono" bekannt; ist der Gott der Kreise, der Türen und des Lebens und des Todes selbst. Gewöhnlich schnitzen oder platzieren Menschen die Figur von Berath in Türeingänge, Fenster und "Portale", die von einem Ort zum anderen führen. Berath hat eine relativ kleine Priesterschaft. Zum Teil, weil er nicht oft zu ihnen spricht. Dennoch hat Berath viele Bittsteller und gelegentliche Anhänger.

Eothas
Eothas ist der aedyranische Name für den Gott des Lichtes, der Erlösung und der Wiedergeburt. Während im Kaiserreich Aedyr und Readceras die Verehrung von Eothas immer noch weit verbreitet ist, wird der Glaube in den meisten Städten des Dyrwaldes aufgrund der Geschehnisse im Heiligen Krieg geächtet. Der heilige Waidwen, der angeblich zu einem lebenden Gefäß für Eorthas wurde, hatte versucht, in den Dyrwald einzufallen, bevor er vor den Toren der Zitadelle von Halgor vernichtet wurde. Seitdem hat man nichts mehr von Eothas gehört, weshalb er von vielen für tot gehalten wird.

Magran
Magran ist die Göttin des Krieges und des Feuers und hat ihre größte Anhängerschaft im Dyrwald. Magrans Gläubige sind einfache Soldaten sowie Offiziere, Taktiker und Strategen. Zusätzlich schaffen sie Instrumente, die im Krieg benutzt werden. Vor allem solche, die in der Schmiede gefertigt wurden, wie Waffen und Rüstungen. Ihre Priester betrachten Kampf und Krieg als notwendige menschliche Aktivitäten, die mit zielstrebiger Effizienz verfolgt werden sollten. Folglich ist sie keine Göttin der Kriegslust, sondern mehr eine Göttin der militärischen Exzellenz und der leidenschaftlichen Disziplin.

Skaen
Skaen, bekannt als der Stille Sklave, ist der Gott des geheimen Hasses, der Verbitterung und der gewaltsamen Rebellion. Gewöhnlich wird er als kleiner, kahlköpfiger Mann mit Peitschennarben dargestellt, dessen Ohren und Nase abgeschnitten worden sind. Äußerlich erscheint er demütig, mit niedergeschlagenen Augen. Doch seine Augen glitzern schwarz mit stillem Hass, und seine Faust ist geballt. Er ist bekannt dafür, als schreckliche Inkarnation in Erscheinung zu treten, die als das Abbild bekannt ist, vor dem verzweifelte Anhänger entsetzliche Rituale vorführen. Im Dyrwald sind Gläubiger von Skaen oftmals Folterknechte und Henker, die sich an dem Fall von Personen und hohem Rang entzücken.

Wael
Wael ist der Gott des Traumes, der Geheimnisse, Mysterien und Offenbarungen. Wael ist selbst für andere Götter unergründlich. Er hat kein bestimmtes Geschlecht oder eine beständige Erscheinung. Sein Symbol ist das Auge, obgleich sich das Aussehen und die Anzahl der Augen oftmals ändern. Die Menschen beten zu Wael, um ihre Geheimnisse zu beschützen und die Mysterien, die vor ihnen liegen, zu entschlüsseln. Anhänger Waels sind für viele seltsame und ungewöhnliche Praktiken bekannt. Möglicherweise aus guten Gründen, möglicherweise aus überhaupt keinem Grund.

Jeder Priester verfügt über einen "Heiligen Glanz" (Holy Radiance), welcher durch sein Verhalten und Ruf verändert wird. Die Gottheit des Priesters gibt zwei Arten von Verhalten vor die zelebriert und zwei die verdammt werden. Diesem Arten folgend verstärkt sich die Macht des Priesters.

Abgesehen vom "Heiligen Glanz" besitzt jeder Priester von Anfang an ein "Verbot", womit er/sie Feinde in einem Bereich benommen machen kann. Darüber hinaus erlernen Priester mit jeder zweiten Charakterstufe alle Zauber einer Stufe (3. Charakterstufe alle Stufe 2 Zauber, 5. Charakterstufe alle Stufe 3 Zauber, usw.), von denen sie maximal vier jeder Stufe einsetzen können, bevor sie rasten müssen. Diese Zauber bestehen aus den zahlreichsten und stärksten Heilzaubern aller Klassen, einem weiten Spektrum an flächendeckenden Buffs und ein paar wenigen Einzelziel-Angriffszaubern.

Talente

Die folgenden Talente stehen ausschließlich dieser Klasse zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Priester selbstverständlich ebenfalls zwischen allen allgemeinen Talenten wählen.

SpelliconDie Bleiche Hand (The Pallid Hand)
Beschreibung: Die treuen Anhänger Beraths erhalten einen Genauigkeitsbonus mit dem Streitkolben und dem Großschwert und können eine besondere Version von Concelhauts ätzender Abfluss wirken.
SpelliconErmächtigtes Verbot (Empowered Interdiction)
Beschreibung: Die Verurteilungen eines Feindes durch den Priester werden treffender, wodurch die Genauigkeit seiner Verbotsfähigkeit gesteigert wird.
SpelliconInspirierender Glanz (Inspiring Radiance)
Beschreibung: Verbündete erhalten durch den Heiligen Glanz des Priesters einen Genauigkeitsbonus.
SpelliconMehrender Glanz (Aggrandizing Radiance)
Beschreibung: Verbündete werden durch den Heiligen Glanz des Priesters weniger geheilt, der Priester erhält jedoch einen Bonus auf alle Attribute und seine Bewegungen.
SpelliconSchmerzliches Verbot (Painful Interdiction)
Beschreibung: Priester können ihren Zorn durch Verbot kanalisieren und ihren Angriff mit einer schmerzhaften Schwächung versehen.
SpelliconStrahlender Glanz (Brilliant Radiance)
Beschreibung: Feinde erleiden durch den Heiligen Glanz des Priesters Verbrennungsschaden (Gefäße erleiden erhöhten Verbrennungsschaden).
SpelliconUnbelasteter Glaube (Untroubled Faith)
Beschreibung: Die Fähigkeit des Priesters zur Inspiration wird mehr als nur die Summe seiner Handlungen, wodurch Reputationen negiert werden, die sich negativ auf den heiligen Glanz auswirken.