Geschichte

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Das Chaos droht die Bewohner der Schwertküste zu beherrschen. Der südliche Wüstenstaat Amn ist belagert, das Hochmoor im Norden droht überrannt zu werden, und die Region um Baldur´s Gate selbst ist in großer Aufruhr. In diesem Gebiet, dass eigentlich für seine Großzügigkeit an Ressourcen bekannt ist, macht sich langsam aber sicher eine Knappheit an Metall bemerkbar. Die erstellten Metallwaren sind spröde und zerbrechen schon bei leichtester Beanspruchung. Zudem werden Handelskarawanen von überall, mit zunehmender Häufigkeit von Banditen und Mördern überfallen, welche aber nicht Hauptsächlich auf das Gold und die Edelsteine aus sind (welche sie selbstverständlich aber auch mitnehmen), sondern auf das Eisen. Die bewaffneten Splittergruppen in Baldur´s Gate können sich kaum selbst mit Waffen versorgen, und die Bürgerlichen benötigen es noch mehr. Ohne Eisen können sie ihr Werkzeug nicht reparieren, geschweige denn neue herstellen oder die Felder bestellen - und jeder weis, wenn sie nichts ernten wird es eine Hungersnot im bevorstehenden Winter geben. Einige machen Amn für das Chaos verantwortlich, andere wiederum beschuldigen die Handelskartelle, und wieder andere verdächtigen die Dukes von Baldur´s Gate. Möglicherweise ist diese Krankheit auch nur der Vorbote von etwas wirklich schrecklichem...

In dieser Ausweglosen Zeit beginnt der Spieler sein Abenteuer, in der früheren Küstenfestung und heutigen großartigen Bücherei Kerzenburg, unter der Leitung seines Mentors Gorion.

Erstellt von Pandur | am 21.05.2007