Hier wartet der Abgrund

Der Wächter im Kammwald

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Der Kammwald ist ein weiteres der elf Open-World-Gebiete von Dragon Age: Inquisition. Ihr startet im Nordwesten des Gebietes [1] und müsst euch bis an die östlichste Grenze [7] durchschlagen. Auf dem Weg dorthin begegnen euch als erstes einige Graue Wächter, die genau den "Abtrünnigen" suchen, den ihr treffen wollt. Kurz darauf landet ihr im neuen Kammwald Dorf. Der Bürgermeister dort wird euch vom Untoten-Problem des Kammwalds berichten und ihr könnt der gesamten Geschichte folgen und sämtliche Quests dort erledigen. Was euch u.a. die erste Festung (Caer Bronach) einbringen würde und somit neue Inquisitionsboni ("Wahrer Mut", "Kundschafter" oder "Freunde in wichtigen Positionen") möglich macht. Zur Bewältigung der Hauptgeschichte, braucht ihr aber im Endeffekt nur dem Weg nach Süden aus der Stadt raus folgen und wenn ihr darauf am östlichen Ende des Kammwalds angelangt seid, weiter nach Norden in die Höhle gehen. Dort wird euch Hawke bereits erwarten.

Nachdem Hawke euch bekannt gemacht hat, erzählt euch Strout, dass alle Wächter den "Ruf" hören und deswegen fälschlicherweise glauben, sie müssten sterben. Der "Ruf" ereilt einen Grauen Wächter normalerweise kurz vor dem Tod und ist sein Zeichen in die Tiefen Wege zu ziehen. Stroud hingegen verdächtigt Corypheus dafür. Da so alle Grauen Wächter verschwinden und sie die einzigen sind, die Corypheus aufhalten können. Strout selbst ist geflohen, als seine Befehlshaberin Clarel ihm und seinen Kameraden auftrug Blutmagie zu wirken. Laut ihm sammeln sich die Wächter nun auf einem Ritualturm in den Westgraten. Was somit euer nächstes Ziel ist.

Der Ritualturm in den Westgraten

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE2
Die Westgrate folgen dem gleichen Prinzip wie der Kammwald. Ihr startet im Osten des Open-World-Gebietes [8] und müsst euch in den Südwesten [11] durchschlagen. Auf dem Weg dorthin könnt ihr in den Westgraten ebenfalls eine Festung erobern, unzählige Quests erledigen und einen weiteren Hochdrachen erlegen. Essentiell ist jedoch nur der Ritualturm [11] selbst.

Am Ritualturm angelangt erwarten euch Strout sowie Hawk und gemeinsam steigt ihr auf die Tevinter-Ruine hinauf, wo Magister Erimond einigen Grauen Wächtern gerade zeigt, wie sie Dämonen kontrollieren. Zu eurem Bedauern, haben diese Wächter ihren freien Willen bereits verloren und unterstehen der direkten Kontrolle Erimonds. Magister Erimond hat außerdem einen kleinen Trick von Corypheus gelernt und versucht euch über das Mal auszuschalten. Glücklicherweise seid ihr stärker als er. Als er seine ausweglose Situation erkennt, flüchtet Erimond und lässt euch mit den Dämonen und Wächtern alleine. Euch bleibt nichts anderes übrig, als sie niederzustrecken.

Strout hat beobachtet, wie Magister Erimond in Richtung der alten Wächter Festung Adamant geflohen ist. Die ist nun euer nächstes Ziel. Kehrt zum Kriegsrat in der Himmelsfeste zurück und schaltet den Einsatz auf der Taktikkarte frei. Sämtliche Feinde dort werden Stufe 15 sein, wie auch die letzten in der Westgrate. Falls ihr selbst nicht mindestens Charakterstufe zwölf seid, solltet ihr vermutlich erst noch etwas Zeit hier, im Kammwald oder einem der anderen Open-World-Gebiete verbringen.