Toolset

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Seid gegrüßt, Reisender! Was hat euch veranlasst, die Geborgenheit der Stadt zu verlassen und euch soweit raus in die Wildnis zu wagen? Einen erfahrenen Baumeister und Architekten sucht ihr also... Lasst mich kurz überlegen... Genau, Tephenon dürfte ausreichend Erfahrung besitzen. Habt noch einen Moment Geduld und ich führe euch zu ihm. Wache, öffnet das Tor!

Willkommen in unserem abgeschiedenen Kloster. Ihr müsst wahrlich ein Bewunderer meines Handwerks sein, da ihr den weiten Weg auf euch genommen und den Gefahren des Hochwaldes getrotzt habt, um etwas über das allmächtige Werkzeugset zu erfahren. Solcher Wissensdurst muss umgehend gestillt werden. Fangen wir doch gleich mit den Grundlagen an. Das wichtigste für den Bau eines Gebäudes ist ein solides Fundament. Ein NwN-Modul ist da nicht anders. Zu jedem Modul gehören einige fundamentale Dinge: Ihr benötigt eine oder mehrere Karten, Gegenstände, Nicht-Spieler-Charaktere, eventuell Dialoge für sie und wenn es ganz speziell werden soll, eigene Skripte. Für all diese Punkte gibt es eigene Editoren, die allesamt im Neverwinter Toolset vereint sind.

Plattensetgrundlagen

Bildschirmfoto
Bildschirmfoto
Bildschirmfoto
Bildschirmfoto

Den Anfang macht die Karte. Einmal aus dem Menü "Neu" gewählt, erstrahlt ein Fenster vor euch, in dem ihr 3 Dinge definieren müsst. Den Namen eurer Karte, das Plattenset (Tileset) sowie die Länge und Breite.
Die Plattensets untergliedern sich in 3 grobe Gruppen:

  • Plattensets mit verschiedenen Höhenstufen:
    Zu diesen zählen das ländliche (rural) und städtische (urban) Plattenset. Sie schließen Höhenübergänge, wie Treppen oder erklimmbare Steigungen, sowie Wasserläufe, Gebäude, Brücken und andere setspezifische Merkmale ein.
  • Plattensets mit einer Höhenstufe:
    Darunter fallen Plattensets mit passierbaren und unpassierbaren Platten. Zur Auswahl stehen hierbei:
    Tiefer Wald (deep Woods), Abwasserkanäle (Sewers), Höhlen & Minen (Caverns & Mines), Kerker (Dungeon (Good & Evil)) und Grüfte (Crypts).
  • Plattensets für die Inneneinrichtung:
    Diese beinhalten eine Reihe von Untersets, basierend auf verschiedenen Raumarten, ein paar vordefinierten Miniräumen und Korridorverbindungsstücke. Hier wird wiederum in Burgeinrichtungen (Castle Interiors) und Geschäfts- und Häusereinrichtungen (Shop & Home Interiors) unterschieden.
Die Größe einer Karte reicht von minimal 2x2 bis maximal 32x32 Platten. Wenn ihr eine dieser Platten abmesst, werdet ihr feststellen, dass jede 10x10 Meter groß ist. Zu Fuß bräuchtet ihr vermutlich ca. 3 Minuten, um von einer Seite der größten Karte zur anderen zu gelangen. Theoretisch kann eine Karte übrigens ebenso hoch, wie lang oder breit sein. Da manche Plattensets, wie gesagt, Steigungen ermöglichen, könnte eine Karte zu einem Würfel von 32x32x32 anwachsen. Aber das sind nur Spielereien, lasst uns zum eigentlichen Thema zurückkehren.
Sobald ihr die Rahmenbedingungen definiert habt, erscheint vor euren Augen die Karte, welche bereits mit dem Standardboden des entsprechenden Plattensets ausgelegt ist (Steinplatten bei einem Dungeon, Gras im ländlichen Set usw.). Diese könnt ihr sodann ausbauen, wie es euch beliebt. Das Werkzeugset steht euch dabei abermals mit drei Kategorien zur Seite: Besonderheiten (Features), Gruppen (Groups) und Gelände (Terrain) heißen die magischen Worte hier. Hinter "Gelände" verbergen sich normale Bodentypen und Übergänge mit einer Größe von einer Platte. Im finsteren Kerker-Plattenset würden darunter z.B. Brücken, Korridore, Türen, Zäune, Boden, Lava, Steigungen/Absenkungen, Geheimtüren und Wände fallen. Beim Wald würden einige Dinge, wie Korridore oder Geheimtüren, natürlich rausfallen, dafür stünden euch dort zusätzlich Klippen, Wald, Gruben und Flüsse zur Verfügung. Gruppen hingegen sind, wie der Name schon sagt, Plattengruppen mit verschiedenen Bauwerken. In unserem Evil Dungeon fielen darunter wiederum: Energiequellen, Säulen, verschiedene Plattformen, Treppen und besondere Wandkonstellationen. Die Besonderheiten zu guter Letzt sind, wie der Name bereits andeutet, besondere Merkmale, wie z.B. ein offenes Grab für den Friedhof im städtischen Plattenset oder ganz einfach eine Statue, und alles was sich von der normalen Umgebung abhebt.

Erstellt von Pandur | am 19.07.2007