Geschichte

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Ihr seid gut, das ist eine Geschichte, die erst noch geschrieben werden muss! Ich kann euch nur von Gerüchten erzählen, die ich heute morgen von zwei Reisenden aufgeschnappt habe.
Angeblich ist eine Krankheit in Niewinter ausgebrochen... Viele sprechen sogar von einer Plage, die sich vom Bettlerviertel aus auf die gesamte Stadt ausbreitet und alles verschlungen haben soll. Es heißt, Niewinter solle bereits unter Quarantäne gestellt worden sein, damit der "heulende Tod" sich nicht noch weiter verbreiten kann. Doch, wie gesagt, es sind Gerüchte, ich kann euch nicht sagen, ob es tatsächlich stimmt...
Nun gut, wenn ihr dem Tratsch trauen wollt! Angeblich, so heißt es, sei ein Hilfegesuch an die Verbündeten in Tiefwasser ausgesandt worden und der mächtige Zauberer, Khelben Blackstaff Arunsun, habe darauf eine Auswahl von seltenen und magischen Kreaturen arrangiert, die nach Niewinter gebracht werden sollen, um dort als Gegenmittel zur Heilung zu dienen. Die schwer bewachte Karawane betrat die geplagte Stadt unter großer Geheimhaltung, aber ohne Erfolg. Auf irgendeine Weise verraten, wurde die Karawane von unbekannten Angreifern überfallen, die erfolgreich die Kreaturen in die Nacht Niewinters entfliehen ließen.
Es wird behauptet, auf Wunsch von Lord Nasher und seiner jungen Paladinin, Aribeth de Tylmarande, werden jetzt die Abenteurer der Stadt ausgesandt, um die gefährlichen, entflohenen Kreaturen Tiefwassers wieder einzufangen, den heulenden Tod zu heilen und die Verschwörung von Niewinters mysteriösen Verrätern zu lüften. Wenn ihr dieser, in der Tat abenteuerlichen, Geschichte wirklich Glauben schenken wollt, solltet ihr euch vielleicht zu den anderen Abenteurern gesellen... Ich habe nämlich auch gehört, dass das mit einer vergessenen Prophezeiung in Verbindung stehen soll... Und noch ein ganz heißer Tipp, angeblich liegt die Quelle des Ganzen im Norden. Was mich nicht wundern würde, denn schließlich haben die Piratenoberhäupter Luskans schon öfters versucht, Niewinter Schaden zuzufügen.

Erstellt von Pandur | am 18.07.2007