Horden des Unterreichs - Kreaturen

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Hordes of the Underdark gewährt einer Vielzahl neuer Kreaturen den Einzug in Neverwinter Nights. Hier ist ein kleiner Auszug dieser:

Mithril Golem

Bildschirmfoto

Ein Konstrukt von solcher Macht, dass sich Eisengolems regelmäßig um sie versammeln und rammdösig werden. Dieser Golem wird zunächst aus Eisen geformt, welches dann von seinem anspruchsvollem Magieanwender in das nahezu unzerstörbare Metall Mithril verwandelt wird. Mithril ist definitiv der Champagner der Schein-mittelalterlichen Metalle. Diese Golems sind unerschwinglich aufwendig zu erschaffen. Kommen jedoch mit einer Nachtlampe zum Lesen und einem eingebautem Feind-Weichmacher daher.

Bebilith

Bildschirmfoto

Einzig das Kratzen von hartem Chitin auf Fels signalisiert das sich eine der Furchteinflössenten Kreaturen der Unterwelt nähert. Die Bebilith sind riesige, räuberische, spinnenartige Dämonen, die andere Dämonen jagen. Ihre bevorzugte Beute sind Tanar'ri, aber sie sind nicht wählerisch. Sie verfolgen und attackieren Kreaturen aller Art.
Bebilith sehen aus wie unförmige Spinnen mit dunkel gefleckten Chitinkörpern. Ihre Vorderbeine enden in hässlichen Stacheln, und aus ihren mit Fangzähnen bewehrten Mäulern tropft giftiger Schleim. Diese hassverzehrten Jäger haben die Größe eines ausgewachsenen Roten Drachens und sind dafür bekannt in Gruppen anzugreifen. Die Bebilith greifen jede Kreatur an, die sie zu Gesicht bekommen. Gewöhnlich suchen sie sich ein Ziel aus, auf das sie ihre Angriffe konzentrieren und versuchen, den Gegner mit ihren Spinnennetzen von seinen Begleitern zu isolieren.

Betrachter

Bildschirmfoto

Der Betrachter ist der Stoff, aus dem Albträume gewebt sind. Diese Kreatur, die man auch "Augentyrann" oder "Kugel der vielen Augen" nennt, ist unter Abenteurern als tödlicher Gegner berüchtigt.
Ein Betrachter ist eine Kugel von etwa 1,80 m Durchmesser, deren Anblick von einem Zentralauge und einem großen, zahnbewehrten Mail geprägt wird. Auf der Oberseite der Kugel sprießen auf Stielen zehn kleinere Augen.
Betrachter sind aggressiv, habgierig und voller Hass. Sie unterdrücken und attackieren andere, wann immer sie damit durchkommen. Ihre Toleranz gegenüber anderen Völkern ist gleich Null. Sie hassen alle Kreaturen, die anders als sie sind.

Drinne

Bildschirmfoto

Drinnen sind blutrünstige Kreaturen, die in den Tiefen der Erde auf warmblütige Beute jeder Art lauern. Diese seltsamen Wesen haben den Kopf und Oberkörper eines Drow, aber die Beine un den Unterleib einer riesigen Spinne. Drinnen sind die Geschöpfe Lolths, der dunklen Göttin der Drow. Wenn ein Dunkelelf mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten die 6. Stufe erreicht, unterzieht die Göttin ihn oder sie manchmal einem besonderen Test. Wer diesen nicht besteht, wird zur Drinne.
Da Drinnen beim Test ihrer Göttin versagt haben, werden sie aus ihren heimatlichen Gemeinschaften ausgestoßen. Drow und Drinnen hassen einander leidenschaftlich. Drinnen lassen selten eine Gelegenheit aus, andere Kreaturen anzugreifen, besonders aus dem Hinterhalt. Üblicherweise beginnen sie mit einem Sturm von Zaubern. Oft schweben sie dazu außer Rechweite des Gegners.

Gedankenschinder

Bildschirmfoto
Bildschirmfoto

Kein Schild, wie dick es auch sein mag, kann die vor ihrem Angriff schützen. Kein Schwert, wie scharf auch immer, kann die Tentakel ihres Gedächtnisses aufspießen. Gedankenschinder, auch Illithiden genannt, sind so heimtückisch, teuflisch und mächtig, dass alle Bewohner der Tiefe sie fürchten. Sie unterwerfen andere ihrem Willen und zerschmettern den Geist ihrer Feinde.
Der Gedankenschinder ist eine seltsame, etwa 1,80 m große Kreatur, die man nur im weitesten Sinne als humanoid bezeichnen kann. Sein malvenfarbenes Fleisch ist zäh wie Gummi und mit kühlem, glänzendem Schleim bedeckt. Der Kopf der Kreatur erinnert an einen Tintenfisch mit vier Tentakeln. Die aufgequollenen weißen Augen lassen ihn noch schrecklicher aussehen. Wenn der abscheuliche Mund, der dem Maul eine Neunauges ähnelt, nicht grade das Hirn eines lebenden Opfers aussaugt, tropft aus ihm ständig öliger Schleim.
Gedankenschinder sind nicht nur hochintelligent, durch und durch böse und sadistisch, sondern auch ausschließlich auf ihr eigenes Wohl bedacht. Wenn sich das Kampfesglück zu Ungunsten der Kreatur zu wenden droht, flieht sie auf der Stelle. Das Schicksal ihrer Begleiter oder gar Diener ist ihr dabei völlig gleichgültig.

Erstellt von Pandur | am 18.07.2004