Backups erstellen und Module retten

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Immer wieder liest man in deutschen Neverwinter Nights Foren, dass das Neverwinter Nights Toolset die eigenen, in Stunden harter Arbeit erstellten, Module nicht mehr öffnen kann, oder es werden ähnlich schwerwiegende Bugs beklagt. Um allen verzweifelten Modulbauern zu helfen, habe ich dieses Tutorial erstellt, welches viele nützliche Tipps von anderen Benutzern enthält, wie man sein Modul doch noch vor dem Datentod retten kann.

Backups erstellen

Die beste Nachsorge ist immer noch die Vorsorge. Und die beste Vorsorge vor Datenverlust ist immer noch die Erstellung von "Backups", oder auf deutsch: "Sicherungskopien". Ich empfehle dabei eine hochgradig schematisierte Vorgehensweise, die im Normalfall den Datenverlust auch bei einer totalen Zerstörung der ursprünglichen Datei(en) in Grenzen hält:

  • 1) Grundsätzlich sollte man mindestens alle 15 Minuten seine erstellte Arbeit abspeichern! Windows oder das Toolset stürzen immer mal wieder gerne ab.
  • 2) Alle 3 Stunden, oder besser alle 2 Stunden, sollte man sein Modul unter einem anderen Namen abspeichern, zum Beispiel unter dem Namen: "Die_Rettung-Backup07.mod"!
  • 3) Alle erstellten Backups sollten nicht mehr verändert werden! Auf modernen Festplatten kann man locker über 100 Backups mit einer durchschnittlichen Dateigröße von 5 MB abspeichern. Dies wären gerade mal 500 MB, weniger als die Vollinstallation eines Spiels!
Aber dies ist erst die halbe Miete bei der Erstellung von Sicherungskopien. Denn damit befinden sich immer noch alle Dateien auf einer Festplatte und wenn der Blitz in den Computer einschlägt ist ALLES weg. Das oder ähnliches kommt häufiger vor, als jetzt vielleicht manche denken. Die Inanspruchnahme von Spezial-Firmen, die eine kaputte Festplatte restaurieren können, dürfte dann normalerweise das Budget einer Privatperson sprengen. Daher empfehle ich folgende Vorgehensweise:

  • 1) Wenn man 2 Festplatten im Computer hat, sollte man so viele Backups wie möglich auf diese kopieren!
  • 2) Man sollte auf jeden Fall die Möglichkeit ausnutzen, ungefähr jedes 4. oder 5. Backup auf eine CD zu brennen oder, bei kleineren Modulen, die Daten auf Diskette zu speichern!
  • 3) Wenn man keinen CD-Brenner hat und die Moduldatei für eine Diskette zu groß ist, kann man sich auch an einen zuverlässigen Freund mit schnellem Internet-Anschluss wenden und ihm ungefähr jedes 4. oder 5. Backup per eMail zuschicken, damit er es auf seinem PC abspeichert!
  • 4) Optimal ist hierbei natürlich die Arbeit in einem Team! So ist sichergestellt, dass immer jemand aus dem Team eine erst wenige Tage alte Version des Moduls besitzt!

Module retten

Im Falle eines Falles sollte der engagierte Modulbauer aber nicht seinen Monitor zum Fenster hinauswerfen, sondern sich erst folgende Problemlösungen zu Gemüte führen:

Allgemeine Lösungsmöglichkeiten für alle Arten von Fehlern bei der Verwendung des Toolsets

  • Allen Modulen, Dateien und Speicherständen einfache Dateinamen nur bestehend aus Buchstaben, Zahlen und dem Unterstrich geben!
  • Alle komplizieren Skripte immer erst vorher in einem Test-Modul testen! (Mortar Morgul)
  • Vor jedem Test des Moduls den Editor komplett beenden! (Malhaun)
  • Den neuesten Patch installieren!
  • Auf den neuesten Patch warten!
  • Neverwinter Nights neu installieren! Dabei natürlich nicht vergessen, vorher alle Speicherstände und Modul-
    Dateien in einem anderen Verzeichnis zu sichern!
  • Neverwinter Nights auf eine ältere Version zurückpatchen!
  • Alle unwichtigen Programme, die im Hintergrund laufen, per Task-Manager ausschalten!
  • Scan-Disk und eine Defragmentierung durchführen!
  • Die neuesten Referenztreiber für die Grafik- oder Soundkarte installieren, wenn die Fehlermeldung auf Grafik- oder Soundprobleme hindeutet!
  • Windows neu installieren! (Als letzte aller Möglichkeiten.)

Erstellt von Pandur | am 17.07.2007