Stichpunktübersicht

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1
  • EntwicklerLarian Studios. Ein Entwicklerstudio aus Belgien, die innerhalb der letzten zwölf Jahre fünf Divinity Rollenspiele, ein Strategiespiel (Divinity: Dragon Commander) und diverse Lernspiele für Kinder produzierten.
  • PublisherDivinity: Original Sin ist ein Kickstarter Projekt und wird online über Steam vertrieben.
  • Plattform / ErscheinungsdatumPC / Mac (30.06.2014)
  • SpielartEin auf einzelnen Charakteren basierendes Computerrollenspiel. Zur Darstellung wird eine Third-Person-Perspective verwendet. Der isometrische Blickwinkel ist mit dem Diablos, Baldur's Gates oder Ultima vergleichbar.
  • SpielzeitDie durchschnittliche Spielzeit beträgt ungefähr 40 Stunden. Je nach eigener Lesegeschwindigkeit, Kampfhandhabung und Erfüllung sämtlicher Nebenaufgaben kann die Zeit bis zu 100 Stunden betragen. Dem Spiel liegt außerdem ein Toolset bei, wodurch jeder eigene Kampagnen erstellen und online veröffentlichen kann.
  • Einzel-/MehrspielerFür jedes Spiel müssen ein männlicher und ein weiblicher Spieler-Charakter erstellt werden. Diese beiden Figuren können von einer Person kontrolliert werden, oder von zwei verschiedenen Spielern / Computern im Koop-Modus. Der zweite Spieler kann jederzeit ein-/aussteigen. Der Computer des ersten Spieler dient dabei als Server, zu dem sich der andere verbinden kann.
  • GrafikengineDivinity: Original Sin verwendet eine von den Larian Studios selbst entwickelte Grafik-Engine, die auch schon bei Dragon Commander zum Einsatz kam. Sie stellt das Spielgeschehen aus einer isometrischen Perspektive dar und lässt innerhalb dieser leichte Drehungen (ca 25 in beide Richtungen) und selbstverständlich zoomen zu. Innerhalb der Spielwelt können die meisten Objekte bewegt und zerstört werden.
  • Spieler-PartyZu Spiel-Beginn können zwei Charaktere erstellt werden. Die sich neben dem Aussehen in Attributen, Fertigkeiten und Talenten definieren lassen. Im Spielverlauf können zudem bis zu zwei - insgesamt vier - Handlanger in die Gruppe aufgenommen werden. Die Attribute, Fertigkeiten und Talente der Handlanger können bei Stufenaufstiegen ebenfalls erhöht werden. Es ist aber lediglich bei den beiden Hauptcharakteren möglich zusätzliche Verbesserungen durch Charakterzüge (Traits) zu erlangen. Diese entwickeln sich durch die eigenen Handlungen / Entscheidungen. Ferner können nur die Hauptfiguren Unterhaltungen mit Nicht-Spieler-Charakteren führen. Im Standard-Modus folgen die Gruppenmitglieder der aktiven ersten Person. Jeder Spieler-Charakter kann jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt von der Gruppe getrennt und unabhängig gesteuert werden, um Beispielsweise im Schleich-Modus in ein Gebäude einzudringen.
  • KampfsystemDas Spiel verwendet ein Rundenbasierendes Kampfsystem. Jede Spielfigur verfügt pro Runde über eine bestimmte Anzahl von Aktionspunkten, die sich aus ihren Attributen und Fertigkeiten ergibt. Unter Verwendung dieser Aktionspunkte können Standardangriffe, Bewegungen, Spezialfertigkeiten oder Gegenstände aus dem Inventar eingesetzt werden. Aktionspunkte können zudem für die nächste Runde aufgespart werden. Der Einsatz von Spezialfähigkeiten erfordert kein Mana, sondern unterschiedlich viele Aktionspunkte und diese haben zusätzlich eine Abklingzeit, welche je nach Stärke der Fähigkeit steigt.