Stichpunktübersicht

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1
  • EntwicklerinXile Entertainment; Nachdem Interplay Konkurs anmeldete und von Titus Interactive gekauft wurde, gründete der ehemalige CEO, Brian Fargo, inXile Entertainment und entwickelt seitdem neue Rollenspiele auf ehemaligen Interplay Lizenzen. So entstand Bard's Tale (4) und derzeit entwickelt inXile Torment 2.
  • PublisherWasteland 2 ist ein Kickstarter Projekt und wird online über Steam vertrieben.
  • Plattform / ErscheinungsdatumPC / Mac (19. September 2014)
  • SpielartEs ist ein auf Gruppen basierendes Computerrollenspiel in einem Endzeit-Szenario. Zur Darstellung wird ein isometrischer Blickwinkel verwendet. Es bietet ein Runden-basierendes Kampfsystem.
  • SpielzeitDie durchschnittliche Spielzeit beträgt 120 Stunden.
  • Einzel-/MehrspielerWasteland 2 ist ein reines Single-Player-RPG.
  • GrafikengineWasteland 2 verwendet die Unity 3D Engine (4.3) von Unity Technologies, die bereits in Spielen wie Blackguards, Deus Ex: The Fall oder Battlestar Galactica Online zum Einsatz kam. Der Blickwinkel der isometrischen Perspektive kann schrittweise um 360 Grad gedreht werden und es kann stufenlos gezoomt werden.
  • Spieler-PartyZu Spielbeginn können vier Charaktere erstellt und die Gruppe im Spielverlauf durch bis zu drei weitere auf sieben aufgestockt werden. Es gibt kein Klassen-System. Alle Charaktere können Kampf-Fertigkeiten erlernen, welche die Handhabung verschiedener Waffen ermöglichen. Wissens-Fertigkeiten hingegen ermöglichen hingegen sonst Klassen-bezogene Dinge wie Schlösser-knacken, Computer-Hacken, Waffenbau oder Fallen-Entschärfung.
  • GeschichteWasteland 2 ist der direkte Nachfolger zu Wasteland von 1988. Was zunächst, nach rechtlichen Problemen leicht abgewandelt, als Fallout fortgeführt wurde. Die Geschichte setzt kurze Zeit nach dem ersten Teil ein und involviert Charaktere des Vorgängers. Der Spieler schlüpft in die Rolle neuer Rekruten, die als ersten Auftrag den Tod von Ranger Ace untersuchen und dessen Aufgaben fortführen müssen.
  • SpielweltWasteland 2 ist in zwei "Weltkarten" unterteilt: Arizona und Kalifornien. Beide decken ungefähr die Hälfte der Spielzeit ab und sind in mehrere kleine Orte mit unterschiedlichen Parteien und Szenarien gefüllt. Abgesehen von sehr kleinen Notruf-Gebieten, sind diese Ortschaften jeweils ein bis fnf Spielstunden lang.
  • WiederspielbarkeitWasteland 2 ist in zahlreiche kleinere Gebiete a ein bis fünf Stunden Spielzeit unterteilt. Manche dieser Gebiete schließen sich gegenseitig aus und viele von diesen haben unterschiedliche Ausgänge. Im Canyon des Titan müsst ihr euch beispielsweise für eine von zwei Parteien und anschließend über deren Werdegang entscheiden, was zu vier verschiedenen Endszenarios führt. In Hollywood gibt es sogar fünf Parteien, die ihr an die Macht führen könnt. Zudem haben die Bündnisse aus den meisten Gebieten Einfluss auf den Showdown des Spiels. Was den Wiederspielwert von Wasteland 2 extrem hoch macht.
  • KampfsystemWasteland 2 verwendet ein rundenbasierendes Kampfsystem. Sobald euch ein Feind entdeckt oder ihr einen angreift, wechselt das Spiel von Echtzeit zu diesem. Dabei entscheidet der Initiative Wert jeder Spielfigur darüber wann diese ziehen darf. Jede Spielfigur hat pro Runde eine bestimmte Anzahl von Aktionspunkten, die sich aus ihren Attributen ergeben. Mit diesen Aktionspunkten können Bewegungen ausgeführt, Waffen abgefeuert oder Gegenstände bzw. Fertigkeiten eingesetzt werden. Wasteland zwei verfügt über ein weiter Spektrum von Schusswaffen, von kleinkalibrigen Pistolen, über Sturmgewehre, bis hin zu Raketenwerfern und sogar Energiewaffen, die jede Panzerung durchdringen können.
  • WidersacherIn der postapokalyptischen Zukunft der USA sorgen die "Desert Rangers", welchen die Spieler-Charaktere angehören, für Recht und Ordnung. Sie kämpfen um Territorien gegen andere Fraktionen wie z.B. die "Red Scorpion Militia" oder kleine Überfall-Gruppen wie die "Wrecking Crew". Zudem gibt es kleine Fraktionen wie die "Rail Nomads" (Eisenbahn-Nomaden). Im Hintergrund scheint zudem eine Gruppe von "Synths" (Roboterwesen) zu operieren.
  • InterfaceDas Interface verfügt über zahlreiche Elemente, die frei auf dem Bildschirm platziert werden können. Standardmäßig befindet sich rechtoben die Minimap samt Funkgerät, mit dem Quest-Updates eingeholt werden können. Rechtsunten hält ein Nadeldrucker die Inhalte sämtlicher Gespräche und Aktionen der Gruppe in Textform fest. Mittig unten befindet sich eine Reihe von Portraits, über die einzelne Gruppenmitglieder angewählt und gesteuert werden könne. In der Buttonleiste darunter kann die Laufgeschwindigkeit reguliert und zwischen Einzel- und Gruppen-Modus gewechselt werden. Zudem gibt es dort Platz für bis zu sechs Fertigkeiten, die schnell eingesetzt werden können. In der Linksunteren Ecke des Bildschirms gibt es die Waffenanzeige, welche die Werte der Waffe, den Feuermodus und Knöpfe zur Steuerung des Kampfes enthält, wie z.B. Runde beenden, Hinterhalt oder die Aktionspunkteanzahl.
  • SystemanforderungenCPU: Dual Core 3.0GHz (oder vergleichbar)
    RAM: GB
    OS: Windows 7/8/XP/Vista (32 oder 64 bit)
    Grafikkarte: 512 MB Card (GeForce 6800/AMD Radeon x1600)
    Festplattenplatz: 20 GB