Rollespiele 2014: South Park - Der Stab der Wahrheit

Videospieladaptionen von Filmen oder Fernsehserien haben nicht den besten Ruf. South Park hat das seit dem ersten Titel 1997 st√§ndig untermauert. Aber ab und an stolpert man auf dem Gebiet √ľber einen Schatz. South Park: Der Stab der Wahrheit ist so einer. Es ist vollgepackt mit dem widerlichen anst√∂√üigen Humor und schrecklichen Furz-Witzen, f√ľr die wir die Serie so lieben. Matt Stone und Trey Parker haben zum ersten Mal die Chance genutzt ein Spiel zu schaffen, dass genau wie die Show aussieht und nicht wie eine Abzocke der Lizenz wirkt. Das Stab der Wahrheit ist mit zw√∂lf Stunden Spielzeit wie eine extrem lange South Park Episode.

Unterhosenwichtel verkloppen, in den Dickdarm von Mr. Slave klettern, Randy vor der Massage mit au√üerirdischen Analsonden retten, von riesigen Hoden zerquetscht werden oder mit Jesus in der Kirche Versteck spielen. All das und viel mehr umfasst Obsidian Entertainments South Park Rollenspiel. Dazu kn√ľpft es nahtlos an die drei "Black Friday" Episoden der 17. Staffel an. Cartman als Gro√ümagus der Menschen k√§mpft in einem selbst erdachten Live Rollenspiel gegen den Elfenk√∂nig Kyle. Dieses Mal jedoch nicht um die neue Xbox One oder Playstation 4. Als der neue Junge in der Stadt kann sich der Spieler f√ľr eine der Gruppen entscheiden und muss den Stab der Wahrheit wieder beschaffen. W√§hrend parallel Regierungsbeamte versuchen einen UFO-Absturz, durch den Bau einer Taco Bell Filiale, zu vertuschen.

Die Beschreibung Rollenspiel" trifft insgesamt jedoch eher bedingt zu. South Park: Der Stab der Wahrheit ist als eine Art Maniac Mansion (Name eines beliebigen lustigen Point-and-Click-Adventures einf√ľgen) mit Kampfelementen zu sehen. Die aber wiederum eher dazu gedacht sind den South Park Humor zu verdeutlichen. Denn in South Park kann man jederzeit zur Toilette gehen, "Shit Nuggets" anfertigen und die im Kampf auf seine Feinde schleudern. Sicherlich g√§be es effektivere Wege siegreich hervorzugehen, aber anwidern geh√∂rt einfach zum Grundelement des Spiels und der Schwierigkeitsgrad der K√§mpfe ist derma√üen niedrig, dass man sich jeden Spa√ü erlauben kann.

Streng genommen hat das Spiel alles was ein Rollenspiel haben muss. Es gibt Erfahrungspunkte, die zum Stufenaufstieg f√ľhren, Standardangriffe, Zauber und andere F√§higkeiten, die Mana etc. verbrauchen und ein weites Spektrum an Waffen und R√ľstungen. Aber im Endeffekt steigen die Gegnerstufen immer gleichm√§√üig mit der eigenen und Tr√§nke stellen prozentual die halbe oder volle Gesundheit wieder her, wodurch der Sinn des Aufstiegs vollkommen unter geht. Daf√ľr kommt der Humor aber nie zu kurz. So besteht das Waffenarsenal z.B. aus einer "Kanadischen Hellebarde" (Eishockeyschl√§ger), dem "Feuerzauberstab" (Feuerzeug) oder der "Vibroklinge" (Vibrator). Und es ist einfach lustig anzusehen, wenn Butters beim Heilzauberwirken dem Ziel mit einem "Nana das wird schon wieder" auf den R√ľcken klopft, oder Carman seine F√ľrze mit einem Feuerzeug in Brand setzt.

Sechs dieser Begleiter - die selbstverst√§ndlich aus Butters, Cartman, Jimmy, (Prinzessin) Kenny, Kyle und Stan bestehen - kann der Spieler maximal als Begleiter bzw. Buddys gewinnen. Aber immer nur mit einem von Ihnen in den Kampf ziehen. Dabei d√ľrfen beide Parteien sich abwechselnd schlagen, beschie√üen, mit Liedern buffen oder Wasserbomben debuffen und mit Furzen gegnerische Zauber abbrechen. In diesem eindeutig an Final Fantasy angelehntem System besitzen alle Begleiter Spezialf√§higkeiten. √Ąhnlich der FF Beschw√∂rungszauber kann Prinzessin Kenny ein Einhorn herbei rufen, das die Feinde aufspie√üt. Butters verwandelt sich in Professor Chaos und Jimmy spielt den "Braunen Ton", der s√§mtliches Mana verbrennt, weil die Feinde sich in die Hose machen.

Der aktive Buddy kann zudem zur Probleml√∂sung herumkommandiert werden. So kann Prinzessin Kenny Beispielsweise ihre Br√ľste enth√ľllen und damit Feinde bezaubern, Butters heilt heulende Kinder oder Stans Hund pinkelt elektrische Leitungen kaputt. Mit jedem Tag und durchlebten Abenteuer w√§chst zudem die eigene F√§higkeitenpalette. Die abgebrochene au√üerirdische Analsonde im eigenen Arsch f√ľhrt zu neuen Teleportationsf√§higkeiten, das Verpr√ľgeln der Unterhosenwichtel zu Schrumpff√§higkeiten und Terrance und Phillip bringen einem den Nagasaki Furz bei, mit dem sogar gewaltige Felsen weggesprengt werden k√∂nnen.

South Park: Der Stab der Wahrheit ist ganz klar kein klassisches Rollenspiel. Man kann es daf√ľr hassen, dass die vier Klassen kaum einen Unterschied haben. Aber man muss es f√ľr die unglaublich genaue Umsetzung der Grafik und des Humors einfach lieben. Alle Charaktere und Orte der Serie sind vorhanden und man kann selbst in einer 8-Bit-RPG Ansicht durch Kanada spazieren. Holt es euch wenn ihr South Park liebt und von rundenbasierenden Rollenspielen nicht abgeneigt seid.

Erstellt von Pandur | am 02.04.2014

YouTube Video