Der Helle Herrscher (Bright Lord) Review

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Talion wurde samt seiner Familie im Intro von Mordors Schatten umgebracht und Celebrimbors Geist fuhr daraufhin in seinen Körper. Aber wie kam es dazu? Diese Frage wird im DLC "Der Helle Herrscher" beantwortet. Darin schlüpft ihr als Spieler in die Rolle Celebrimbors und bekämpft Sauron selbst.

Als DLC verwendet "Der Helle Herrscher" die Resourcen von Mordors Schatten wieder. Ähnlich wie in einem weiteren Abschnitt der Haupthandlung findet ihr euch in Udun wieder. Jedoch Jahre vor Talions Lebzeit. Statt die Schmiedetürme zu erneuern, muss Celebrimbor sie erbauen und darüber Aufträge innerhalb der Gebiete freischalten. Zudem muss auch er sich wieder durch die komplette Armee Saurons nach oben kämpfen und die Häuptlinge beherrschen. Während das alles sehr bekannt klingt, gibt es dennoch einige Unterschiede im Spielprinzip. So führt die Herrschaft über ein Gebiet durch einen Schmiedeturm dazu, dass sich in diesem überwiegend freundlich gesonnene Uruks befinden und permanent Schlachten mit feindlichen Uruks ausführen. Außerdem kann Celebrimbor zwar Uruk-Hauptmänner beherrschen, ihnen anschließend jedoch keine Befehle erteilen und muss somit sämtliche Drecksarbeit selbst erledigen.

Entgegen Talion besitzt Celebrimbor von Anfang an bereits sein gesamtes Fähigkeitenspektrum, was ihm sein Ring der Macht verleiht. Lediglich Waffen-Runen können im Verlauf vom Hellen Herrscher ausgerüstet werden. Die Fähigkeiten des Rings der Macht weichen von Talions Waldläufer-Fähigkeiten jedoch ab. Attribute und Fokus fehlen Celebrimbor gänzlich und auch eine Übersprungbetäubung kennt er nicht. Dafür besitzt er eine Art Schattenangriff-Dominierung. Der Helle Herrscher, Celebrimbor, kann sich zum Ziel seines Pfeils teleportieren, den dortigen Uruk brandmarken und dazu ebenfalls wieder mehrere Uruks aneinander reihen. Das Beherrschen an sich ist ein wichtiger Faktor im DLC, denn quasi als Gegenstück zu "Urfaels Sturm" (15 Sekunden Hinrichtungen durch Trefferserie) kann Celebrimbor seinen Ring durch Brandmarken aufladen und zu einem beliebigen Zeitpunkt einsetzen. Das gewährt ihm eine Art Bullettime oder Fokus-Modus fürs normale Kampfgeschehen und nicht nur den Bogen. Ähnlich den Erzählungen aus den Büchern, bewegt er sich schemenhaft in Zeitlupe durch die Reihen seiner Feinde und kann sie währenddessen unbegrenzt hinrichten, Geisterblitze wirken usw. Was ein vollkommen anderes Kampfprinzip zu Tage fördert. Celebrimbor ist im Kampf gegen die Helle-Herrscher-Uruk-Horden (mit deutlich höherem Schildträger- und Berserkeranteil) weniger effektiv, kann durch den Einsatz seines Ringes jedoch jeden erscheinenden Hauptmann innerhalb weniger Sekunden hinrichten. Zudem konvertieren Celebrimbors Geisterblitze je nach Höhe der Trefferfolge automatisch ein oder mehrere Uruks. Wodurch sich feindliche Uruk-Horden in der Schlacht langsam zu verbündeten wandeln. Befinden sich im Bereich des aktuellen Aufenthalts verbündete Uruks, kann Celebrimbor zudem fünf von ihnen herbei rufen. Was bei einer überwiegend gebrandmarkten Armee Saurons bedeutet, es können ebenso mehrere Häuptlinge herbei beschworen werden. Was in einer aussichtslosen Schlacht, schnell zur Wende führt.

Ausgelegt für diese neuen Kampfeigenschaften sind die 15 neuen Aufträge des Hellen Herrschers. So müssen Beispielsweise in einer feindlichen Festung innerhalb von zwei Minuten 15 Schützen dominiert werden, was zeitlich nur möglich ist, wenn sie in der richtigen Reihenfolge mit Pfeil-Brandmarkungen abgearbeitet werden. In einem anderen Auftrag, müssen zwei Türme gegen eine schier endlose Schar von Uruks verteidigt werden. Was nur geht, indem die erste Welle konvertiert und dann zur Verteidigung zurückgelassen wird, um am zweiten Turm selbiges zu machen. Generell legt das "Der Helle Herrscher" DLC sehr viel Augenmerk auf Timing und bemisst Zeit deutlich knapper als in Mordors Schatten selbst. Was das Addon anspruchsvoller als das Grundspiel macht. Besonders zeigt sich der höhere Schwierigkeitsgrad in der letzten Schlacht gegen Sauron. Welche wohl die große Schlacht repräsentieren soll, die am Anfang vom Herrn der Ringe erzählt wird. Saurons und Celebrimbors Armeen stoßen aufeinander, der Helle Herrscher besiegt den Dunklen und im Augenblick seines Todes schnippt Sauron mit den Fingern und das Blatt wendet sich. So stellt sich heraus, dass das nur die erste von mehrere Phasen der finalen Schlacht ist und zu dem epischen Kampf wird, in dem Celebrimbor letztlich seinen Weg zum Rachegeist Mordors findet.

Insgesamt macht das etwas abgewandelte Spielprinzip des "Der Heller Herrscher" DLCs Spaß. Aber gerade wenn man sich ans neue Kampferlebnis gewöhnt hat, ist es, dank drei oder vier Stunden Spielzeit, schon wieder vorbei. Verglichen mit der Spielzeit des Grundspiels und des Preises, bekommt ihr also wesentlich weniger Content für euer Geld. Entscheidet selbst, ob es euch das Wert ist oder nicht.

Erstellt von Pandur | am 23.03.2014

YouTube Video