Der optimale Charakter

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Knights of the Old Republic ist in vielerlei Hinsicht ein sehr gelungenes Spiel. Es hat meiner Meinung nach jedoch zwei große Mankos: Ein sehr kurz gehaltenes und wenig informatives Handbuch, sowie eine recht eingeschränkte Charaktererstellung/-entwicklung. Um zumindest einen dieser Punkte auszubessern, habe ich mich zu diesem Ratgeber entschlossen. Lest euch die folgenden Punkte aufmerksam durch, um besser auf das vorbereitet zu sein, was euch im Spiel erwartet.

1. Geschlecht

Das Geschlecht eures Charakters beeinflusst den Spielverlauf nur auf sehr triviale Weise. Es bestimmt lediglich mit welchem anderen Geschlecht ihr romantische Beziehungen eingehen könnt und verändert einige Dialoge (optisch). Entscheidet euch also für das Geschlecht, welches euch am meisten liegt.

2. Klasse

Dies ist wohl die wichtigste Entscheidung im Spiel. Welche ihr unglücklicherweise zu einem Zeitpunkt treffen müsst, zu dem ihr noch keinerlei Ahnung habt, was euch erwartet. Ihr startet das Spiel mit einer der Standardklassen. Während der ersten Stunden könnt ihr ca. 8 Stufen in diese Klasse investieren, bevor ihr automatisch zum Jedi werdet. Von da an ist euch diese Grundklasse nicht mehr zugänglich. Stattdessen müsst ihr alle weiteren Stufen (12) auf die gewählte Jedi-Klasse verwenden.

Wie einige Forenbesucher bereits unter Beweis gestellt haben, könnt ihr mehr Jedi Stufen erlangen, wenn ihr euren Charakter während des Aufenthalts auf Taris nicht aufsteigen lasst. Da ihr zu Beginn des Spiels zum ersten Aufstieg gezwungen werdet, könnt ihr so bis zum Ende einen Stufe 2 Soldaten / Stufe 18 Jedi-Gesandten oder ähnliches erschaffen. Ich würde dieses jedoch nicht empfehlen, wenn ihr das Spiel zum ersten mal spielt. Da es das Spiel zu Beginn selbstverständlich erschwert.

Die folgenden Texte gehen davon aus, dass ihr das Spiel zum ersten mal spielt und dabei Hilfestellung braucht. Denn ihr solltet bereits zum Anfang des Spiels wissen, welche Klassenkombination ihr spielen wollt. Da ihr euren Charakter bei der Charaktererschaffung bzw. den Levelaufstiegen in der Standardklasse bereits in die Jedi-Klassen Richtung dirigieren solltet. Wollt ihr z.B. später einen Jedi-Gesandten spielen, solltet ihr mehr Wert auf Weisheit und Charisma legen, als bei einem Jedi-Hüter, der bei Kämpfen ständig in der ersten Reihe steht.

2.1. Standardklasse

Euch stehen drei Standardklassen zur Auswahl: Gauner, Späher und Soldat. Dies scheint auf den ersten Blick bereits etwas wenig. Schlimmer ist jedoch das was sich daraus entwickelt. Denn im Grunde bestimmt die Charakterklasse mehr den Schwierigkeitsgrad als alles andere. Das Spiel besteht überwiegend aus Kämpfen, bei denen ein Gauner oder Späher schlichtweg den kürzeren zieht. Daher ist der Soldat für Leute, die das Spiel zum ersten mal oder nur ein mal spielen, die einzig richtige Wahl.

Anfangs hört es sich für manch einen verführerisch an, einen Gauner zu spielen. Mit ihm in Computersysteme zu hacken oder Droiden zu reparieren, um mit deren Hilfe die Gegner auszuschalten. Leider bietet sich die Möglichkeit jedoch nicht immer, oder führt zu einer geringeren Erfahrungspunkteausbeute. Schlimmer jedoch ist, dass zahlreiche Situationen des Spiels auch den Gauner in einen Kampf zwingen. So lange er zwei NSC Kameraden an seiner Seite hat, sind diese durchaus zu meistern. Aber das ist bedauerlicherweise nicht immer der Fall. Zudem erfordern mehrere Sidequests Solokämpfe des Hauptcharakters. Außerdem bedeutet der Soldat nicht, dass ihr diese alternativen Lösungswege nicht nehmen könnt! Dadurch das ihr die Twi'lek Gaunerin Mission Vao in eurer Gruppe habt, könnt ihr jederzeit Minen entschärfen, Computersysteme hacken etc. Der einzige Vorteil des Gauners ist sein getarnter Angriff. Aber dieser überwiegt leider nicht die zahlreichen Nachteile.

Die zweite Wahl dürfte demnach der Späher sein. Er erhält im Spielverlauf weniger Trefferpunkte und Angriffsboni, dafür aber mehr Reflex- und Willenswürfe, sowie die 3 Implantat- und Reparaturfertigkeiten. Wodurch er die Möglichkeit bekommt, HK-47s Statistiken aufzuwerten. Ansonsten ist auch die Reparaturfertigkeit für den Spielverlauf relativ nutzlos.

2.1.1 Soldat (Soldier)
2.1.2 Späher (Scout)
2.1.3 Gauner (Scoundrel)

2.2. Jedi-Klasse

Relativ früh im Spiel (nach 6 bis 8 Stunden) lasst ihr eure Standardklasse zurück und müsst euch für eine Jedi-Klasse entscheiden. Ich würde vom Jedi-Wächter abraten. Er ist eine Art Zwischenklasse, die weder eure Macht noch das Kampftalent richtig fördert. Es bleibt jedoch völlig euch überlassen. Wenn ihr ein Laserschwert schwingender Draufgänger werden wollt, nehmt den Jedi-Hüter. Wollt ihr eure Gegner hingegen mit eurer Macht brutzeln, dann entscheidet euch für den Jedi-Gesandten. Ihr könnt aber selbst mit einem Soldaten/Jedi-Hüter noch eine Menge Mächte wirken, wenn ihr eure Weisheit auf einen etwas mehr als durchschnittlichen Level bringt. Eine gute Kombination wäre jedoch mit einem Soldaten anzufangen (um Fertigkeiten und Trefferpunkte zu sammeln) und anschließend den Jedi-Gesandten zu wählen (um Macht zu sammeln). Wie jedoch schon zuvor beim Gauner erwähnt, verpasst ihr nichts, wenn ihr eine weniger Macht intensive Klasse wählt. In dem Fall werden eure Gefolgsleute (Jolee, Juhani oder Bastila) halt zu den Machtschwingenden Übeltätern der Gruppe.

2.2.1. Jedi-Hüter
2.2.2. Jedi-Wächter
2.2.3. Jedi-Gesandter

3. Attribute

Das Zweifellos wichtigste Attribut ist Weisheit. Gefolgt von Stärke und Geschicklichkeit. Abhängig davon welches bei eurem Charakter zu beginn höher ist. Als Soldat startet ihr Beispielsweise mit größerer Stärke. Mit einem Späher hingegen mit mehr Geschicklichkeit. Es ist nicht erforderlich, dass ihr eure Stärke über das Geschick erhöht, wenn ihr bereits mehr Geschick besitzt. In diesem Fall wird euer Geschick verwendet, um zu bestimmen, wie gut ihr mit dem Laserschwert trefft. Das zählt aber nur für Laserschwerter! Für alle anderen Nahkampfwaffen zählt die Stärke. Es wird aber wohl kaum vorkommen, dass euer Hauptcharakter kein Laserschwert benutzt...

Anmerkung: Ihr bekommt nur einen Bonus für jede gerade Zahl. Wenn ihr eure Geschicklichkeit von 12 auf 13 erhöht, erhaltet ihr keinen Bonus. Von 13 auf 14 würdet ihr hingegen einen Punkt bekommen.

Ihr könnt eure Attribute alle 4 Stufen um einen Punkt erhöhen. Da es einen Levelcap bei der 20. Stufe gibt, könnt ihr eure Attribute entsprechend 5 mal im Spiel erhöhen. Intelligenz ist im Spiel der am wenigsten nützliche Faktor. Aus diesem Grund würde ich in etwa die folgenden Attributwerte empfehlen:

Strength: 14
Dexterity: 14
Intelligence: 8
Wisdom: 16
Constitution: 12
Charisma: 10

4. Fertigkeiten

Fertigkeiten machen bestimmte Situationen im Spiel einfacher, sind aber nicht spielkritisch. Das kommt daher, da das Spiel so entworfen wurde, dass es auf vernünftige Weise zu lösen ist, ohne hohe Fertigkeiten auf einem bestimmten Gebiet zu besitzen. Euer Hauptcharakter könnte somit auf jegliche Fertigkeiten verzichten, da eure Gruppenmitglieder stattdessen dafür gerade stehen können. Wie bereits zuvor erwähnt, lest ihr ziemlich früh im Spiel die Gaunerin Mission Vao auf. Sie hat eine schier unmenschliche Fertigkeitenentwicklung. Womit ihr sie für nahezu alle Fertigkeiten basierenden Aufgaben einsetzen könnt. T3-M4 hat eine ähnlich gute Fertigkeitenentwicklung (für was anderes ist er auch nicht zu gebrauchen). Der Einsatz von Fertigkeiten verringert meist nur die Liste der Aufgaben, welche ihr erfüllen müsst und bei diesen Aufgaben dreht es sich meist nur um Geld (wovon ihr später ohnehin zu viel habt).

Die wichtigsten Fertigkeiten für euren Hauptcharakter sind unumstritten "Überreden" und "Verletzungen heilen". Was aber weiterhin nicht heißt, dass sie lebensnotwendig sind. Falls ihr einen Soldaten mit geringer Intelligenz spielt (wie Oben empfohlen), würde ich euch "Überreden" an Herz legen. Gelegentlich ist ein Punkt "Verletzungen heilen" halt auch nicht schlecht. Außerdem könntet ihr einen Punkt in "Sicherheit" investieren und weitere Punkte auf diesem Sektor mit Gegenständen ausbauen.

Falls ihr euch für einen Gauner oder Späher entscheidet, dann konzentriert eure Fertigkeitenpunkte auf ein paar Fertigkeiten die ihr wirklich wollt. Statt sie über alle Fertigkeiten zu verteilen. Die Jediklassen bekommen weniger Fertigkeitenpunkte als jede andere Klasse. Somit werdet ihr sie nicht sonderlich weiter steigern können, wenn ihr erst einmal Jedi seid.

5. Talente

Kommen wir zum interessanteren Teil... Talente sind weitaus nützlicher für euren Hauptcharakter, als es die vorangegangenen Fertigkeiten waren. Sobald ihr aufsteigt, konfrontiert euch das Spiel mit schier entlosen Liste von Talenten. Dummerweise habt ihr zu diesem Zeitpunkt vermutlich nicht den leisesten Schimmer, welche davon gut oder schlecht sind.

Damit ihr auf die richtige Bahn gelangt, eins vorweg: Ihr wollt ganz sicher das euer Hauptcharakter zu einem Nahkämpfer wird! Das begründet sich ganz einfach darin, dass ihr mindestens 12 der 20 Stufen als Jedi verbringen werdet und sein Laserschwert ganz einfach um Längen besser ist, als jede Schusswaffe des Spiels. Verschwendet also gar nicht erst Talentpunkte darauf, gut mit Schusswaffen umgehen zu können, welche ihr später ohnehin nicht mehr benutzt! Vergesst dementsprechend Talente wie "Schneller Schuss" oder "Scharfschütze", die sich nur auf Fernwaffen anwenden lassen. Sie helfen euch lediglich auf dem ersten Planeten, Taris. Für die restlichen 7 werdet ihr sie nicht mehr brauchen. Es empfiehlt sich eher am Anfang einen leicht schweren Charakter zu haben und dafür am Ende die volle Macht auszuschöpfen. Dieses gilt selbstverständlich nur für euren Hauptcharakter! NSCs wie Carth, HK-47 oder Canderous sind von Anfang an mit Fernwaffen ausgerüstet und sollten dabei auch bleiben.

Sofern ihr meine Soldaten Empfehlung nachgekommen seid, besitzt ihr bereits das Nahkampf-Talent und braucht es lediglich auszubauen. Die Wahl beim ersten Stufenaufstieg sollte jedoch auf Unruhe fallen. Falls ihr zwei Waffen verwenden wollt, könnt ihr vorher natürlich "Kampf mit zwei Waffen" einschieben. Anschließend "Zähigkeit" und "Implantat 1" (falls die nächste "Duelle" oder "Unruhe" Stufe noch nicht erreichbar ist). Kritischer Treffer ist ebenfalls ein sehr gutes Talent, wird aber erst mit einer bestimmten Kristallkombination eures Laserschwertes (siehe Kritische-Treffer-Kombo) sinnvoll. Habt ihr diese nicht, ist Unruhe definitiv die beste Wahl. Selbst wenn ihr euer Laserschwert erhalten habt, solltet ihr zunächst Unruhe zu Ende ausbauen. Vergesst dabei aber nicht, euch auf das Laserschwert zu spezialisieren und Zähigkeit ebenfalls bis zum Maximum zu erhöhen.

Erstellt von Pandur | am 18.07.2004