Flussheim und Verdistis

Das Heerlager der Orks

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Hier ist es zu empfehlen, sehr verstohlen vorzugehen. An allen Ecken und Enden lauern uns Orks auf, die sich als recht schwierige Gegner herausstellen. Wir müssen nun in den südöstlichsten Teil dieser Karte, um den Brunnen der Orks zu finden.

Haben wir den Brunnen erreicht, werfen wir das Gift aus sicherer Entfernung in den Brunnen, damit wir nicht selbst vergiftet werden.
Unsere Aktion hat erfolg und wir können uns wieder bei Hauptmann Mitox im Dorf melden.

Hauptmann Mitox entlässt uns daraufhin aus seinem Dienst und schickt uns wieder zu General Alix, die uns, begeistert von unseren Taten, eine Einladung nach Burg Eisenfaust übergibt.

Tipp: Bevor wir dieser Einladung jedoch Folgen sollten wir unbedingt auch noch alle möglichen anderen Aufträge zu Ende bringen.
Ein Betreten der Burg unter Level 20 ist nicht unbedingt ratsam.

Gasthaus zum Zwergenbrot

Im Gasthaus Zum Zwergenbrot finden wir einen weiteren Gezeichneten Als wir nach Zandalor fragen, erfahren wir, dass der Magier nach Burg Eisenfaust aufgebrochen ist, um den dritten Gezeichneten zu finden.
Sollten wir bereits eine Einladung von General Alix in Burg Eisenfaust haben, können wir die Burg betreten (es empfiehlt sich, dies nicht vor Level 20 zu versuchen).

Weitere Quests dieser Region

Titel Lösung
Kampf im Keller
  • Am Gasthaus Zum Zwergenbrot angekommen, warnt uns vor dem Gasthaus ein Mann vor einem Muskelprotz, mit dem wir im Keller des Gasthauses kämpfen können. Hier sollten man einfach genügend Erfahrung und etwas körperliche Stärke mit sich bringen.
Der Tod des alten Herzogs
  • Zwischen Burg Eisenfaust und dem Gatshaus Zum Zwergenbrot liegt die Wache von Flussheim. Sprechen wir dort mit Hauptmann Ralf, erzählt uns dieser, dass auch er nicht an einen Unfall des alten Herzogs glaubt. Auch er hat einen Verdacht und verweist uns an Sir Dante in Verdistis, der uns in dieser Angelegenheit weiterhelfen kann.
Teleportationsschriftrolle der Zwerge
  • Im Gasthaus Zum Zwergenbrot treffen wir auf einen Zwerg, der uns von einem Edelsteinfund berichtet. Sagen wir ihm, wir hätten es auch nicht leicht gehabt, will er uns einen Edelstein vermachen.
  • Wenn wir nun zusagen, bekommen wir einen Edelstein. Lehnen wir jedoch ab, da "andere bei all dem Elend im Land seine Gabe wohl mehr verdienten", zieht er davon, um jemand anderes zu beglücken. Nun ist für uns der Weg zu der Schriftrolle, die auf seinem Tisch liegt frei.