Flussheim und Verdistis

Ionas Verließ

Kaum sind wir draußen, erscheint auch schon die edle Elona und verwickelt uns in ein Gespräch. Ehe wir uns versehen, werden wir weg teleportiert und finden uns in einer verschlossenen Zelle in einem Verlies wieder. Natürlich ohne Ausrüstung.

Die edle Elona zeigt nunmehr ihr wahres Gesicht und verrät uns, dass sie dem Schwarzen Ring angehört. Sie will unsere Geheimnisse aus uns herausfoltern. Doch vorher muss sie sich noch um den anderen Gezeichneten kümmern.

Kaum ist sie verschwunden, taucht Arhu auf, um uns zu befreien. Er schaltet die beiden Orkwachen aus uns schiebt uns den Schlüssel für die Zelle zu. Nun können wir aus dem Verließ entkommen und gehen sogleich die Treppe nach oben, welche sich südwestlich befindet.

Dort erwartet uns Arhu wieder und zeigt uns die Zelle, in der unsere Ausrüstung liegt. Wir sollen uns zum Ausgang durchkämpfen und ihn danach wieder treffen. Den passenden Schlüssel für die Zelle mit unserem Inventar finden wir etwas weiter östlich auf einem Fass.

Wir gehen zunächst nach Westen und nehmen die nächste Abzweigung nach Süden. In diesem Gang südöstlich finden wir eine Zelle, die mit vielen Fässern voll gestopft ist, die wir erstmal beiseite schieben müssen, um an den nächsten Ausgang zu gelangen. Haben wir das geschafft, begrüßt uns eine Stimme: "Willkommen im Haus des Wahnsinns".
Der Wahnsinn besteht darin, dass wir von den Türen in diesem Bereich scheinbar endlos immer wieder in ein anderes Zimmer teleportiert werden.
Wenn wir die Küche erreicht haben, schauen wir uns um und finden einen Schlüssel, der endlich einen Raum öffnet, ohne dass wir gleich teleportiert werden. Eins der Skelette gibt uns einen Tipp: "schlafen, schlafen..."
Also ab aufs Bett und schlafen! Schon befinden wir uns wieder in der Zelle mit den Fässern. Trotzdem gehen wir ein paar Schritte zurück, denn dann bringt uns dieses Abenteuer außer Erfahrungspunkten wenigstens noch ein Zauberbuch ein.

Im Norden brennt eine Kerze vor einem Skelett. Wenn wir sie löschen öffnet sich weiter oben ein Raum, indem scheinbar viele Diamanten funkeln. Die erweisen sich zwar als Illusion, nicht aber das "seltsame Schwert", das wir in diesem Raum finden, denn mit ihm haben wir das zweite Artefakt für die "heilige Waffe" gefunden.

Ganz im Nordosten finden wir in einem größeren Raum ein Buch auf einem Podest. Es scheint sich um eine Art Beschwörung zu handeln, denn wenn wir es lesen, werden wir ausdrücklich gefragt, ob wir wirklich damit fortfahren wollen. Stimmen wir zu, öffnet sich ein Zugang zu den unteren Bereichen von Ionas Verließ.

In diesem Bereich werden die Gegner schwer. Häufiges Speichern empfiehlt sich. Kämpfen wir uns durch die Gegner, finden wir im Westen einen Übergang zur nächsten Ebene des Verlieses.

Hier gehts dann in die andere Richtung, nämlich nach Osten, bis wir im Südosten eine Höhle finden, vor der wir sicherheitshalber abspeichern.
Hier erwartet uns nämlich der "Endgegner" der Verliese: Ein Tentakelmonster!
Ein Nahkampf ist nicht unbedingt zu empfehlen, da das Monster heftig austeilen, dafür aber auch schwere Schäden einstecken kann.

Bevor wir die Leiter benutzen, die uns zurück zu der Zelle führt, wo wir unsere Ausrüstungsgegenstände gefunden haben, untersuchen wir noch die verschlossene Truhe, auf der ein Totenschädel liegt. Ziehen wir den Schädel ins Inventar, haben wir auch den Schlüssel, um die Truhe zu öffnen.

Wieder in Lvl 2 angekommen, sollten wir nun den westlichen Bereich erforschen, bis wir drei kleine Teleporter finden. Wenn wir sie alle aktivieren, teleportieren sie uns ganz in die Nähe einer Treppe, mit der wir Ionas Verließ endlich verlassen können.