Kapitel 3: Arenakämpfe

Runde 4

Morfu Schnecken sind dir höchstwahrscheinlich schon auf der Morfu-Insel begegnet. In diesem Kampf musst du fünf von ihnen bezwingen. Sie sind sperrig, langsam und das Gelände bietet viele Möglichkeiten lange Laufwege zu erzeugen, in dem du Kisten umwirfst. Entgegen aller bisherigen Feinde, greifen sie nicht den nächstgelegenen Charakter an, sondern versuchen möglichst viele um sich zu bekommen. Damit sie vom Zentrum aus alle Charaktere mit ihren Splittern beschießen können. Versuch deshalb verteilt zu stehen und dein einziges Problem dürfte ihre gewaltige Gesundheit sein.

Runde 5

RPGUIDES_ADVERT_RECTANGLE1

Diese Arena ist eine der größten Herausforderungen überhaupt und ein unglaublich beschissener Kampf. Sie besteht aus einem Labyrinth gefüllt mit Gruftasseln. Du musst eigentlich nur zum Tor raus, das direkt neben dir ist. Damit das auf geht, musst du jedoch den Hebel in der Mitte der Arena umlegen. Wo du wiederum erst hin kommst, wenn du einen anderen Hebel umlegst. Der Haken an der ganzen Sache ist, dass über die Arena verteilt unzählige Druckplatten im Boden sind. Betritt irgendwer eine der Druckplatten, schließt sich das Tor wiederum. Was dazu führt, dass du die Arena nicht verlassen kannst, so lange die Gruftasseln noch leben. Diese kommen aber wie üblich endlos aus den Löchern, die sich in den Ecken der Arena befinden. Außerdem nimmt die Anzahl der Asseln eines Lochs zu, wenn du ein anderes schließt. Darüber hinaus sind manche Gänge nur ein Feld breit. Was bedeutet, wenn du z.B. alle Löcher bis auf das linksoben schließt, kommst du da nicht mehr hin, weil ständig drei neue Asseln entstehen und du so viele auf einem ein Feld breitem Gang gar nicht in einer Runde töten kannst. Du musst als erstes also alle Löcher schließen und dabei sehr strategisch vorgehen. Nimm dir die Lucken im Norden als erstes vor, da die Gänge unten breiter sind. Sobald die dicht sind, ist das Entkommen aus der Arena ein Kinderspiel.