Lukulla Wald

Die Makelllosen infiltrieren (Infiltrating the Immaculates)

Die Suche nach der Weißen Hexe (White Witch) hat euch in den Lukulla Wald (Luculla Forest) geleitet. Hierbei handelt es sich um ein Areal, das etwas größer ist als das vorangegangene Cyseal Areal. Für den Moment reist ihr hier jedoch nur durch, in Richtung Hilberheim. Ihr könnt zunächst das Dorf Silbertal im Nordwesten besuchen, dort Vorräte auffrischen und euch das Leiden der Bewohner anhören, um ein Bild von der Lage im Wald zu bekommen. Viele der Quests dort lassen sich jedoch erst lösen, nachdem ihr die weiße Hexe gefunden habt. Im Folgenden werde ich entsprechend darauf hinweisen.

Wenige Schritte vom Waldeingang seht ihr das erste Wegpunktportal. Samid läuft euch in die Arme, egal in welche Richtung ihr weiter geht. Seinen Worten zu Folge ist er einem verrückten Kult entkommen, die sich die Makellosen (Immaculates) nennen. Sie nutzen ebenso Blutsteine bzw. Quellenmagie wie Evamaria (Evelyn), um die Dorfbewohner zu heilen. Samid schlägt vor, dass ihr euch unter dem Vorwand ein Makelloser zu werden ins Dorf schleicht und mit Loik (Loic) dem Abt der Makellosen redet. Leistet seinen Worten Folge und begebt euch in Richtung Kapelle (C) von Silbertal. Vor dem Kapelleneingang macht Arhu auf sich aufmerksam. Er vermutet hier etwas böses und nutzt daher seine Katzengestalt, um die Gegend auszukundschaften. Da er ebenfalls auf Loik verweist, solltet ihr die Kapelle betreten und euch die Predigt des Abt anhören.

Sobald die Predigt vorüber ist und die Bewohner wieder ins Dorf geströmt sind, könnt ihr persönlich mit Loik reden. Er gibt euch den ersten Band der Makellosen Buchreihe und erzählt euch von der Mittlerin (Conduit), deren Name ihr bereits aus Thelyrons Briefen kennt. Laut Loik steht sie direkt unter der Göttin und gibt ihm Befehle. Für den Beitritt zu den Makellosen müsst ihr euch drei Prüfungen unterziehen. Die erste ist sofort mündlich bei Loik zu absolvieren. Die Antworten auf seine Fragen findet ihr in Band eins und zwei der Makellosen Bücher.

1. Frage: Zu Ehren der Göttin muss das zu Blut werden, was einst von den Sternen abstammte. Richtig?
Richtig (siehe erstes Buch)

2. Frage: Das Blut des höheren Wesens sollte verwendet werden, um den geringen zu dienen, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt ist. Richtig?
Falsch (siehe erstes Buch)

3. Nur diejenigen, die am Vergießen des Blutes teilgenommen und dabei den lebenden Stein erschaffen haben - den Stein, vollgesaugt mit Blut - dürfen Makellose genannt werden. Richtig?
Richtig (siehe zweites Buch)

Somit habt ihr die erste Prüfung bestanden und Loik schickt euch zur Initiation. "An einen Punkt wo der Wind heult und ein großer Schädel aus dem Felsen ragt". Der Punkt liegt nordnordwestlich von Silbertal (J), ist jedoch für später (nach Hilberheim und der Mine) gedacht. Da Silbertal jetzt mit Minenarbeitern gefüllt ist, könnt ihr euch dort umsehen und unterhalten.

Gleich neben der Kapelle der Makellosen befindet sich Nadias Laden (D). Sie klagt euch ihr Leid. Ihr Mann Ben ist an der Tenebrium Krankheit, der Fäulnis, gestorben ("Die nackte Wahrheit" / "The Naked Truth"). Sie vermutet, dass der Repräsentant der Bergarbeitergilde, Lawrence, ihren Ben und alle anderen Minenarbeiter mit voller Absicht der Gefahr ausgesetzt hat und für den Tod verantwortlich ist. Ihr fehlen jedoch die Beweise, welche ihr beschaffen sollt. In Lawrence Büro (E) streitet er sich gerade mit Vorarbeiter Brandon. Scheinbar hatte Lawrence einen Goblin namens Dreksis angeheuert, um statt seinen eigenen Arbeitern, Goblins arbeiten und an der Fäulnis sterben zu lassen. Aber jetzt haben die Goblins die Mine besetzt und den Weg dorthin blockiert. Womit die Tenebrium-Förderung vollkommen zum Erliegen gekommen ist. Theoretisch könntet ihr Brandon zu diesem Zeitpunkt bereits mit Taschendiebstahl den "Brief auf dem Minenbüro" abnehmen und damit Nadias Quest lösen. Es ist aber dennoch nicht anzuraten, da ihr euch damit Lawrence Quest verbauen könnt.

Sprecht mit Brandon im Anschluss an den Streit. Er meint, dass ihr nicht immer eurem ersten Eindruck trauen solltet. Als Vorarbeiter müsse er schwere Entscheidungen treffen. Hört ihr euch die Details dazu an, kommt es zu einer Gewissensentscheidung (Charakterzug). Für "Brandon ist ein freundlicher Kerl" gibt's Kühn +1 (Initiative) und für "Irgendwas stimmt hier nicht, ich habe genug gehört" Umsichtig +1 (Schleichen). Ihr solltet euch an dieser Stelle unbedingt anhören, was Brandon zu sagen hat! Macht ihr das nicht, verbaut ihr euch die Benutzung von Tenebrium für die gesamte Gruppe!
Das Brandon von seinem Job nicht wirklich begeistert ist, wird spätestens klar, wenn ihr euch einen Ruhestandsplan ("Das Trollkopfgeld") anhört. Brandon gibt euch den Auftrag, dem Trollkönig sein Tenebrium zu stehlen, damit er sich mit dem Gewinn zur Ruhe setzen kann. Diese Quest lässt sich später auf die ein oder andere Weise lösen und ist sehr wichtig, damit ihr selbst nicht an der Fäulnis erkrankt. Die Quest ist jedoch frühestens erfüllbar, wenn ihr in der Tenebrium Mine wart.

Das letzte und größte Gebäude des Silbertal Dorfes ist die Pickentaverne (Pickaxe Tavern) [F]. Vor ihr bieten Rubin und Ramon ihre Dienste an. Die beiden Kurtisanen unterhalten ein Bordell im Obergeschoss der Taverne. Wenn ihr Rubin Geld für ihre Dienste zahlt und mit aufs Zimmer geht, setzt sie sich neben das Bett und erzählt euch eine gute Nacht Geschichte... Ramon hintergeht euch hingegen so richtig. Nachdem ihr euch ausgezogen habt, greift er euch an und ihr müsst ihn ohne Waffe oder Rüstung bezwingen. Von seinem Leichnam bekommt ihr den "Bordell-Zimmerschlüssel", zum Verlassen des Zimmers und der "Fein verzierte Schlüssel" öffnet die Truhe in der südwestlichen Ecke, wo eure gesamte Ausrüstung drin ist.

Im Schmiedeschuppen neben der Pickentaverne und im Erdgeschoss selbst, findet ihr wie zuvor in Cyseal zahlreiche Händler für Fertigkeitenbücher und Ausrüstungsgegenstände:

  • Aerotheurge (Luftzauber) und (Hydrosophist) Wasserzauber: Windemer
  • Elite-Scharfschütze: Aramintai
  • Geomant (Erdzauber) und Pyrokinetik (Feuerzauber): Hassat
  • Hexerei und Schuft: Vometia
  • Waffenknecht: Bienenzüchter (Hiver)
  • Handwerksmaterialien: Mikhail Solomatin
  • Spezialpfeile: Trethon.
  • Schriftrollen und magische Kleidung: Ellary
  • Tränke: Elwyn
Im Erdgeschoss der Pickentaverne läuft zudem Marisa, Blossius Witwe, herum. Ihr könnt ihr jetzt also sein Testament übergeben ("Der letzte Wille eines Legionärs"). Falls ihr das zuvor zu euren Gunsten verändern wollt, findet ihr Tinte und Federkiel im Obergeschoss. In dem Fall überlässt sie euch misstrauisch die Truhe ihres Mannes.

Im ersten Zimmer des Obergeschosses der Pickentaverne wird zudem die Kurtisane Bonnie von der Bombe Bicki gefangen gehalten ("Bicky the Bomber"). Öffnet ihr die Tür, droht Bicki damit sich in die Luft zu sprengen und somit Bonnie zu töten. Was eigentlich nur eine weitere Gelegenheit für einen Charakterzug ist. Mit "Wir kommen nicht rein, wir wollen nur reden." erhaltet ihr Umsichtig +1 (Schleichen) und mit "Er würde es nicht wagen." Kühn +1 (Initiative). Bedauerlicherweise wagt Bicki es doch, wenn ihr euch für den kühnen Weg entscheidet. Falls ihr Bonnie tatsächlich retten wollt, müsst ihr Bonnie einen Feuerschild geben. Falls ihr euch für die Kühn Antwort entscheiden wollt, müsst ihr das mit dem zweiten Charakter noch während des Gesprächs machen! Ansonsten halt kurz bevor ihr den Raum betretet. Wodurch sich Bicki dann sprengt, Bonnie aber unverletzt bleibt, sich bedankt und von Dannen ins Erdgeschoss läuft. Ihr könnt Bonnie unten ansprechen und fragen, wie es überhaupt zu dieser Situation kam. Was euch später zu Frederick und seinem Blutstein führt.

Unterhalb der Treppe nach oben, führt übrigens eine zweite, gut versteckte in den Keller. Drückt ihr in dem kleinen Kellerraum den Knopf an der westlichen Wand, wird im Hinterzimmer des Erdgeschosses eine Luke sichtbar, durch die ihr in den Hauptbereich des Kellers gelangen könnt. Abgesehen von einer Truhe gibt es hier jedoch nichts zu holen.