Äxte | Baldurs Gate 2

ItemiconAzurklinge (ID: AX1H10) Schaden: 1W6 ETWO: -
Besonderheit: Untote, die von der Waffe getroffen werden erleiden zusätzlich 1W6+4 Schadenspunkte und müssen einen Rettungswurf -4 gegen Tod bestehen, oder sie werden vernichtet. Die Waffe kehrt nach einem Wurf sofort in die Hand des Trägers zurück. Gewicht: 2 Initiative: 1
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Gulen Felsfeuer, der Schlächter der Untoten, hat das mächtige Wurfbeil gefertigt, um seinem Namen alle Ehre zu machen. Die Waffe ist von zahlreichen Göttern gesegnet und richtet bei toten Wesen, die nicht einsehen, dass es besser ist, wenn sie ruhig im Grab liegen bleiben, nicht nur phänomenalen Schaden an, sondern kann sie sogar mit einem einzigen Schlag zerstören. Die Waffe befindet sich jetzt offensichtlich nicht mehr im Besitz Gulens. Es gibt sogar Gerüchte, dass er vor etlichen Jahren von einem mächtigen Vampir getötet wurde, nur um selbst als Untoter aufzuerstehen. Die drastische Verwandlung hat seine Einstellung zu Untoten vermutlich ein wenig geändert. Zumindest wird es ihn dazu gebracht haben, seinen Namen zu ändern.
Fundort: Bernard, der Wirt, im Südwesten der Kupferkrone (nach der Sklavenbefreiung) [AR0406]
ItemiconBalas Axt 'Magierschlächter' (ID: AX1H07) Schaden: 1W8 ETWO: -
Besonderheit: Jeder Treffer bewirkt beim Ziel den Zauber 'Magie fehlwirken'
Wenn ein Wesen von diesem Zauber betroffen wird, wird es ihm fast unmöglich, zu zaubern. Scheitert das Wesen bei einem Rettungswurf -2 gegen Zauber, hat es für die Wirkungsdauer von Magie fehlwirken jedes Mal, wenn es versucht, einen Zauber einzusetzen, eine Chance von 80%, dass der Zauber fehlschlägt.
Gewicht: 6 Initiative: 7
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Bala war ein stets missmutiger Prinz eines Clans der Gossenzwerge, der von einem grausamen Elfenmagier in Thesk gefangengenommen und versklavt wurde. Bala war zwar nicht ganz so feige wie der gewöhnliche Gossenzwerg, dafür aber war er erheblich schmutziger und abstoßender als der Durchschnitt. Als seine Gefangenschaft unerträglich wurde, kroch Bala in den Schlafsaal des Magiers und schlug dem Elfen den Schädel ein. Manche behaupten zwar, Bala habe den Magier mit seinen Körperausdünstungen erstickt, aber es war tatsächlich die magische Axt des Gossenzwerges, die die arkanen Abwehrzauber des Magiers überwandt. Die schlampige Verarbeitung ist Beweis dafür, dass es Bala selber war, der die Axt hergestellt hat. Das wahre Geheimnis aber ist die Frage, woher die Macht der Waffe stammt. Nach einer langen Karriere als Magierkiller starb Bala, ohne dieses Geheimnis preiszugeben - nicht einmal den wenigen Neugierigen, die mutig genug waren, die völlige Verlausung zu riskieren, indem sie ihn in seinem Heim aufsuchten. Man
einigte sich schließlich darauf, dass wohl Balas intensiver Hass auf Magier die Quelle gewesen sein muss. Die Axt ermöglicht es dem Träger, einmal pro Tag den Zauber 'Magie fehlwirken' einzusetzen.
ItemiconHangards Axt +2 (Schleuderbeil) (ID: AX1H08) Schaden: 1W6+2 ETWO: -2
Besonderheit: Kehrt nach einem Wurf sofort in die Hand des Trägers zurück. Gewicht: 3 Initiative: 2
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Ob die Axt über eine berühmte Geschichte verfügt, ist nicht bekannt, weil die Geschichten über ihren Besitzer Hangard, einen Zwerg, wesentlich verbreiteter sind als irgendwelche Geschichten über die Axt. Hangard versuchte besonders gern, Äpfel und Melonen von den Köpfen seiner Gefährten zu schießen. Dummerweise verfehlte er sein Ziel öfter, als er traf. Das lag vermutlich daran, dass er meist dem Bier zu heftig zusprach.
Fundort: Tarnor, der Mann fürs Grobe, im Norden der Kanalisation unter dem Tempeldistrikt [AR0701]
ItemiconHrothgars Axt +3 (ID: WAAXE
Collectors Edition G)
Schaden: 1W8+3 ETWO: -3
Besonderheit: Der Träger erhält +1 auf Charisma und Weisheit.; Mindeststärke: 10 Gewicht: 5 Initiative: 4
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Die Axt wurde einst von einem Abenteurer aus Osthafen im Eiswindtal geführt. Er starb vor ungefähr einem Jahrhundert im Kampf gegen den uralten Dämonen Balhifet, der seine Heimatstadt bedrohte.
Fundort: Joluv im Südwesten der Kupferkrone (Slums) [AR0406]
ItemiconSpaltenheimer Axt +3 (ID: AX1H09) Schaden: 1W6+3 ETWO: -3
Besonderheit: Kehrt nach einem Wurf sofort in die Hand des Trägers zurück. Gewicht: 2 Initiative: 1
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Diese Wurfaxt gehört zu den am stärksten verzauberten ihrer Art. Die Runen auf der Waffe erinnern an Zwergenrunen, aber bisher hat noch kein Zwerg Faerûns behauptet, den Schöpfer der Waffe zu kennen. Einige Gelehrte spekulieren, dass die Waffe nicht von Zwergen Faerûns, sondern von Zwergen einer anderen Ebene gefertigt worden sein muss. Die Zwerge lachen die Gelehrten meist hämisch aus und meinen, der Schöpfer der Waffe habe eben keine Zeit, sich mit irgendwelchen neugierigen Gelehrten herumzuschlagen.
ItemiconStreitaxt (ID: AX1H01 / IAX1H01) Schaden: 1W8 ETWO: -
Besonderheit: Mindeststärke: 10 Gewicht: 7 Initiative: 7
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Die verbreitetste Ausführung einer Streitaxt besteht aus einem dicken Stab von ungefähr 1,20 m Länge mit einer einschneidigen, trompetenförmigen Klinge an einem Ende. Diese Waffe wird auch Breitaxt genannt.
Fundort: Bernard, Wirt der Kupferkrone, in den Slums [AR0406], Maheer im Zentrum der Waukeens Promenade [AR0700], Mira im Nordosten der Waukeens Promenade [AR0700], Ribald im Abenteurermarkt der Waukeens Promenade [AR0702], Schwarzmarktdieb am Tempel von Illmater in den Slums [AR0400], Ladenbesitzer vor Saerk Farrahds Anwesen im Brückenvirtel [AR0500], Kaufmann in der linken Hälfte des Handelstreff Marktplatzes [AR2000], linksoberer Händler auf dem Marktplatz von Ust'Natha [AR2200], Schwarzmarktdieb am Eingang der Diebesgilde [AR0305]
ItemiconStreitaxt +1 (ID: AX1H02 / KORAX01) Schaden: 1W8 +1 ETWO: -1
Besonderheit: Mindeststärke: 10 Gewicht: 7 Initiative: 6
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Die gängigste Ausführung einer Streitaxt besteht aus einem dicken Stab von ungefähr 1,20 Metern Länge mit einer einschneidigen, trompetenförmigen Klinge an einem Ende. Diese Waffe wird auch Breitbeil genannt.
Fundort: Kiste im Süden der Docks [AR0300], Ribald im Abenteurermarkt der Waukeens Promenade [AR0702], Schwarzmarktdieb am Tempel von Illmater in den Slums [AR0400], Kaufmann in der linken Hälfte des Handelstreff Marktplatzes [AR2000], Amboss der Rechtschafenden (Handelstreff´s Schmied) [AR2001], Gemischtwarenladen in der Svifneblin-Siedlung der Unterwelt [AR2100], Schmied von Brynnlaw [AR1603]
ItemiconStreitaxt +2 (ID: AX1H03) Schaden: 1W8 +2 ETWO: -2
Besonderheit: Mindeststärke: 10 Gewicht: 5 Initiative: 5
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Die verbreitetste Ausführung einer Streitaxt besteht aus einem dicken Stab von ungefähr 1,20 m Länge mit einer einschneidigen, trompetenförmigen Klinge an einem Ende. Diese Waffe wird auch Breitaxt genannt. Magische Streitäxte werden von Zwergen hergestellt, damit sich ihre Krieger besser gegen bösartige 'Nachbarn' verteidigen können. Auch wenn diese Streitaxt schon viele Schlachten gesehen hat, ist sie durch ihre ausgezeichnete Bearbeitung und die auf ihr liegenden Verzauberungen noch immer eine formidable Waffe.
Fundort: Maferan im Obergeschoss des bewachten Anwesens (Nordosten) des Tempelbezirks [AR0907]
ItemiconStreitaxt +2 (ID: AX1H11) Schaden: 1W8 +2 ETWO: -2
Besonderheit: Mindeststärke: 10 Gewicht: 5 Initiative: 5
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Die verbreitetste Ausführung einer Streitaxt besteht aus einem dicken Stab von ungefähr 1,20 m Länge mit einer einschneidigen, trompetenförmigen Klinge an einem Ende. Diese Waffe wird auch Breitaxt genannt. Magische Streitäxte werden von Zwergen hergestellt, damit sich ihre Krieger besser gegen bösrtige 'Nachbarn' verteidigen können. Auch wenn diese Streitaxt schon viele Schlachten gesehen hat, ist sie durch ihre ausgezeichnete Bearbeitung und die auf ihr liegenden Verzauberungen noch immer eine formidable Waffe.
Fundort: Container im Echsenmenschenraum der Sphäre der Ebenen [AR0420]; Sarg in der mittleren Gruft des Friedhofs Atkatlas[AR0812]
ItemiconStreitaxt +3 (ID: BRUENAXE) Schaden: 1W8 +3 ETWO: -3
Besonderheit: Mindeststärke: 10 Gewicht: 6 Initiative: 4
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Dies ist die Axt von Bruenor Schlachtenhammer und wahrhaft eine prächtige Waffe. Die Axt hat nur eine Klinge. Trotz ihrer immensen Größe kann man sie mit der Leichtigkeit einer Handaxt schwingen.
ItemiconStreitaxt +3, Frostschnitter (ID: AX1H13) Schaden: 1W8 +3 ETWO: -3
Besonderheit: +1 durch Kälte, +1 durch Säure Gewicht: 7 Initiative: 4
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Dies war einst die Axt von Illgarth, einem Frostriesen, der die Ansiedlungen des Nordens vor langer Zeit terrorisierte. Es ist nicht bekannt, wie er an die Waffe kam, aber es bereitete ihm perverse Freude, sie gegen kleinwüchsige Wesen, vor allem Halblinge, einzusetzen. Wer nicht gleich starb, wurde durch Eis und Säure verstümmelt. Wenn der Riese die Opfer eines seiner Überfälle später wiedererkannte, bedachte er sie mit grausamen Gelächter. Irgendwann gelang es einer tapferen Abenteurergruppe, ihn zu besiegen. Auf Bitten seiner Opfer hin wurde seine Waffe mit ihm begraben.
Fundort: 3. Steinstatue im Golemraum des Obergeschosses der de'Arnise Burg [AR1303]
ItemiconStreitaxt +3, Steinfeuer (ID: AX1H12) Schaden: 1W8 +3 ETWO: -3
Besonderheit: +2 Schaden durch Feuer Gewicht: 7 Initiative: 4
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Der Steinfeuer-Clan war ein altehrwürdiger Zwergen-Clan, und das älteste männliche Mitglied des Klans trug diese Waffe. Sie war ein Erbstück von höchster Wichtigkeit. Der Clan wurde tragischerweise im Jahr 1150 TZ dezimiert und fiel in nur zwei Jahren einer mysteriösen Seuche zum Opfer. Ulgan, der Hüter der Axt, floh, um seinem Schicksal zu entgehen, doch er starb nur wenige Wochen später. Man fand seine Leiche im Mantelwald, doch die Waffe war verschwunden.
Fundort: Bernard, der Wirt, im Südwesten der Kupferkrone (nach der Sklavenbefreiung) [AR0406]
ItemiconWurfbeil (ID: AX1H04) Schaden: 1W6 ETWO: -
Besonderheit: Mindeststärke: 4 Gewicht: 5 Initiative: 4
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Das Hand- oder Wurfbeil ist auch als Kriegsbeil bekannt. Die Klinge des Beils ist mit einer scharfen Stahlschneide und einer spitzen Fluke als Gegengewicht versehen. Der kurze Griff hat am unteren Ende eine Spitze und am oberen Ende eventuell einen Dorn.
Fundort: Maheer im Zentrum der Waukeens Promenade [AR0700], Mira im Nordosten der Waukeens Promenade [AR0700], Ribald im Abenteurermarkt der Waukeens Promenade [AR0702], Ladenbesitzer vor Saerk Farrahds Anwesen im Brückenvirtel [AR0500], linksoberer Händler auf dem Marktplatz von Ust'Natha [AR2200], Bernard, Wirt der Kupferkrone, in den Slums [AR0406]
ItemiconWurfbeil +2 (ID: AX1H05 / AX1H06) Schaden: 1W6+2 ETWO: -2
Besonderheit: Kehrt in die Hand des Werfers zurück. Gewicht: 3 Initiative: 2
Beschränkungen: - Schadenstyp: Klinge Typ: Einhändig
Beschreibung: Dieses Wurfbeil ist nicht nur präzise ausgewuchtet worden, um es als Fernkampfwaffe einzusetzen, sondern es besitzt auch erhebliche magische Eigenschaften. Daher ist es sowohl zerstörerischer als auch zielgenauer als alle normalen Waffen ähnlicher Art.