Josephine

Josephine Montilyet ist eine eure Berater des Kriegsrates. Sie dient vom ersten Treffen in Haven als Botschafterin fĂŒr alle diplomatischen Angelegenheiten.

  • Fundort Haven (Frostgipfel Gebirge)
  • Romanze Ja (Frauen und MĂ€nner)

Persönliche Quests

Hintergrund

Die Inquisition verfĂŒgt nicht ĂŒber uneingeschrĂ€nkte Macht: Sie muss sich ihren Platz unter den konkurrierenden KrĂ€ften verdienen. Schwester Leliana ist sich dessen wohl bewusst und hat deshalb eine alte Freundin, Lady Josephine Montilyet, gebeten, die Inquisition als ihre Botschafterin in den Hallen der MĂ€chtigen zu vertreten. Josephine, die Ă€lteste Tochter einer antivanischen Adelsfamilie, ist ein aufsteigender Stern unter den Diplomaten und ĂŒberaus bewandert darin, mit FeingefĂŒhl, Liebreiz und GefĂ€lligkeiten neue BĂŒndnisse zu schmieden. Sie ist eine vollendete Planerin, die sich bewusst ist, dass es der UnterstĂŒtzung und des Wohlwollens der dominierenden KrĂ€fte in Thedas bedarf, um die Inquisition wiederauferstehen zu lassen. GlĂŒcklicherweise mag die Botschafterin Herausforderungen und glaubt von ganzem Herzen daran, dass die Inquisition der beste Weg ist, um dem Chaos, das ĂŒber Thedas hinwegfegt, Einhalt zu gebieten.

Romanze mit Josephine

Als Beraterin unterliegt Josephine nicht dem Vertrauen-System, was im Umkehrschuss bedeutet, ihr könnt sehr schnell eine Romanze mit ihr anfangen. Andererseits ist es nahezu unmöglich, wenn ihr erst gegen Ende des Spiels mit dem Vorhaben anfangt, denn die meisten Möglichkeiten zum Flirten, entstehen mit Josephine bereits in Haven (sofort als erstes und nach jedem geschichtlichen Schritt: Nach dem GesprÀch mit dem Grundbesitzer von Haven, nach dem Eintreffen von Mutter Giselle usw.). Versucht ihr erst von der Himmelsfeste an, mit ihr zur Flirten, bekommt ihr sie möglicherweise nicht mehr zu einer Romanze, da ihr dort nur noch wenige Gelegenheiten zum Flirten habt.

Direkt nach dem Erreichen der Himmelsfeste - ihr sie einmal verlassen und zurĂŒck kommen, damit der Bauschutt verschwindet und alles zugĂ€nglich ist - könnt ihr Josephine anbieten die Probleme mit ihr durchzugehen. Wodurch ihr euch stundenlang auf dem Balkon eures Quartiers unterhaltet und dort erneut mit ihr flirten könnt. Im Optimalfall sollte sie nach diesem GesprĂ€ch schon bereit fĂŒr eine Romanze sein. Falls das der Fall ist, wird sie euch sagen, dass Leliana mit euch reden möchte. Als beste Freundin von Josi, will Leliana eure Absichten ergrĂŒnden. Ihr mĂŒsst Leliana in dem GesprĂ€ch drei Mal versichern, dass es euch ernst mit Josephine ist. Habt ihr das gemacht, könnt ihr zu Josephine zurĂŒckkehren und die Romanzen-Sequenz startet, in der ihr Josi eure GefĂŒhle offenbaren und die Beziehung starten könnt. Daraufhin folgen dann die beiden Beziehungsquests.

Josephine gibt euch in der Himmelsfeste eine einzige persönliche Quest (von verlorenen Vermögen), die nicht an die Beziehung gebunden ist. Am Ende dieser habt ihr quasi die letzte Möglichkeit mit Josephine zu flirten. Ist der Romanzen-Startpunkt danach nicht erreicht, werdet ihr sie nicht mehr dazu bekommen. Beachtet außerdem das Flirten nur möglich ist, wenn ihr nicht schon in einer Beziehung mit einem anderen Begleiter seid (Beziehung beginnen GesprĂ€chsoption). Andernfalls ist das Flirten wirkungslos bzw. der GegenĂŒber blockt ab, oder die Option erscheint gar nicht erst.

Eine ĂŒberraschende Verlobung (An Unexpected Engagement)

Im Anschluss an die erfolgreiche "Wappensuche" Beziehungsquest mĂŒsst ihr zunĂ€chst abwarten. In Dragon Age Inquisition schreitet Zeit nur durch Abschnitte der Hauptgeschichte voran. Nachdem ihr also den nĂ€chsten Geschichtsabschnitt erledigt habt und wieder in Josephines BĂŒro kommt, ĂŒberrascht sie euch mit der Nachricht, dass ihre Eltern sie mit Lord Adorno Ciel Otranto verlobt haben. WĂ€hrend der Sequenz selbst, könnt ihr daran nichts Ă€ndern. Sprecht Josephine anschließend noch mal an und fragt sie dabei, ob es eine Möglichkeit gibt, ihr zu helfen. Das schaltet den "Josephines Verlobten duellieren" Einsatz fĂŒr den Kartentisch frei. Falls ihr ĂŒber den Kenntnis der Unterwelt Inquisitionsbonus verfĂŒgt, könnt ihr Josi zudem anbieten, Erpressungsmaterial gegen Lord Otranto zu sammeln. Das schaltet zusĂ€tzlich den "Informationen ĂŒber Lord Otranto sammeln" Einsatz frei.

Hat Cullen den Duell-Einsatz erfĂŒllt, erscheint ein Bote der Otrantos am Haupttor der Himmelsfeste. Redet mit ihm und nehmt die Duell-Herausforderung an. Reist daraufhin mit einer beliebigen Gruppe nach Val Royeaux. Die Zusammenstellung ist irrelevant, da es ohnehin nur eine Sequenz zwischen euch und Lord Otranto gibt. Im Verlauf des Duells könnt ihr einige Worte mit Lord Otranto wechseln und auch das ermittelte Druckmittel zur Sprache bringen. Was genau ihr sagt, ist jedoch uninteressant. Das Duell nimmt immer den gleichen Verlauf. Bevor einer von euch zu Schaden kommen kann, kommt Josephine angestĂŒrmt und unterbricht das Duell. ErklĂ€rt ihr in dem Augenblick, dass ihr das nur macht, weil ihr sie liebt. Dadurch sieht Lord Otranto ein, dass er keine Chance hat und gibt sich geschlagen. Anschließend könnt ihr eure Liebe weiter am Kaminfeuer eures Himmelsfeste-Quartiers besprechen.

Von verlorenen Vermögen (Of Somewhat Fallen Fortune)

Josephines Versuch, ihrer Familie den Handel in Orlais wieder zu ermöglichen, fĂŒhrte dazu, dass ein Mordauftrag in Kraft trat, der vor mehr als hundert Jahren von einer Familie namens Du Paraquette erteilt wurde. Obwohl der Auftrag derart alt ist und die Du Paraquettes nicht lĂ€nger dem Adel angehören, ist der damals geschlossene Vertrag noch immer bindend. Das Haus der Ruhe, der beauftragte Assassinenbund, wird nicht ruhen, bevor Joephine tot ist.

Im Anschluss an euer erstes GesprĂ€ch auf dem Balkon der Himmelsfeste, ist diese Quest im GesprĂ€ch mit Josephine zugĂ€nglich. Sie enthĂŒllt euch, dass ihre Familie, die Montilyet, seit Jahren verschuldet sind und ein kleiner Fehltritt das endgĂŒltige Aus bedeuten kann. Als Josephine kĂŒrzlich versuchte, ihrer Familie den Handel in Orlais wieder zu ermöglichen, fĂŒhrte das zum Tod ihrer Leute. Josephine bietet euch nun, sie zu einem Treffen mit Comte Boisvert zu begleiten, der Informationen darĂŒber haben soll. Eure Anwesenheit ist nötig, damit der Comte in der Öffentlichkeit mit dem Inquisitor gesehen wird.

Reist nach Val Royeaux und trefft dort Josephine beim Garten im SĂŒden. Wie sich beim Treffen mit Comte Boisvert herausstellt, hat die vor hundert Jahren konkurrierende Du Paraquette Familie der Assassinengilde, Haus der Ruhe, den Auftrag erteilt, jeden zu töten, der versucht das Handelsabkommen wieder in Kraft zu setzen. Der angebliche Comte ist dabei selbst einer der Assassinen. Er spricht bei eurem Treffen jedoch nur eine Warnung aus. Ihr könnt ihn vor Ort töten, oder fĂŒr diese Nettigkeit gehen lassen. Der echte Comte Boisvert ist ĂŒbrigens im Schrank des Zimmers eingesperrt. Kehrt nach dem Treffen zur Himmelsfest zurĂŒck und redet dort erneut mit Josephine.

Josephine hat bereits einen Nachfahren der Du Paraquettes ausfindig gemacht, der bereit ist, euch zu helfen. Der muss aber zunĂ€chst in den Adelsstand gehoben werden, was drei Schritte erfordert. Als Josephine euch das eröffnet kommt Leliana herein und bietet eine Alternativ-Lösung an, indem sie ihre Agenten ins Haus der Ruhe schicken will und den Vertrag dort vernichtet. Der 20-MinĂŒtige Auftrag "Zerstörung des Auftrags des Hauses der Ruhe" steht euch daraufhin am Kartentisch zur VerfĂŒgung.

Josephines eigene Lösung macht sie aber glĂŒcklicher bzw. euch gegenĂŒber wohlgesonnener. Sprecht deshalb besser Josi an und fragt sie nach dem nĂ€chsten Schritt. Das schaltet den "Einen BĂŒrgen fĂŒr die Du Paraquettes finden" Auftrag frei, den ihr eurem Kriegsrat erteilen solltet. Besprich im Anschluss daran erneut den nĂ€chsten Schritt mit Josephine und suche dann nach einem Richter aus Orlais, der euch hilft ("Das Wohlwollen eines Richters gewinnen" Auftrag). Ein weiteres GesprĂ€ch spĂ€ter, folgt der "Auf dem Fest mit Ministerin Bellise sprechen" Auftrag, der euch ein Treffen mit Bellise verschafft. Parallel zum zweiten dieser drei AuftrĂ€ge des Kriegsrates, mĂŒsst ihr selbst mit Dionne am Brunnen in Val Royeaux den Brief aus dem ersten Auftrag bringen.

WĂ€hrend eurer Abwesenheit durch den Botengang hat ein Assassine des Hauses der Ruhe versucht Josephine zu ermorden. Er ist dank Josephines LeibwĂ€chtern jedoch zu Tode gekommen. Sind alle drei AuftrĂ€ge abgeschlossen, mĂŒsst ihr selbst Marquis Bankett besuchen, was ein Gebiet westlich von Val Royeaux ist. Reist dort ĂŒber die Weltkarte hin. Die arrogante Bellise will den Adel von Val Royeaux jedoch nicht weiter "beschmutzen" und die Du Paraquettes daher nicht in den Adelsstand heben. Ihr mĂŒsst ihr zunĂ€chst einen Gefallen tun. WĂ€hlt ein der vier Optionen, die von den Diensten eurer Berater bis zum eigenen Körpereinsatz reicht.

Redet in der Himmelsfeste erneut mit Josi und trefft sie dann zum Abschluss der Quest an den Docks von Val Royeaux. Sie erzĂ€hlt euch dort von ihrem frĂŒheren Leben als Bardin. Was offenbar Spione im Adel sind. Ihren Dank am Ende der Geschichte könnt ihr dazu nutzen, Josephine ein Kompliment zu machen.

Wappensuche (Heraldry From a Herald)

Wappensuche ist die erste von zwei Beziehungsquests von Josephine. D.h. ihr mĂŒsst bereits eine Romanze mit ihr begonnen haben, damit die Quest starten kann. Ist das der Fall, könnt ihr ein GesprĂ€ch mit Josi beginnen und ĂŒber das "Besonderes" MenĂŒ fragen, wie weit ihre Familie auf orlaische Ahnen zurĂŒckgeht. Das schaltet den "Das alte Familienwappen der Montilyets" Einsatz fĂŒr den Kriegsrat frei. Sobald der abgeschlossen ist, könnt ihr nach Val Royeaux reisen und dort bei Barnabus auf der Plaza das Montilyet-Familienwappen kaufen. Überreicht es Josephine und die Quest ist erledigt und eure Beziehung einen Schritt weiter.